Projekte

 

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler
Grundlage für Schulchor ist geschaffen
Sternsinger 2016
Adventssingen 2016
Neue Holzbänke für die Grundschulen in Ahaus und Graes
Ein Tag rund um den Wald
Sportfest 2016
Sportabzeichen 2015/2016
Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein
Experimente - Schwimmen und Sinken
Märchenstunde mit Prinzessin Kunigunde
Adventssingen 2015
Adventsbasteln 2015
Minigolf-Turnier in der Turnhalle |Frühlingswerkstatt
Lesen an fremden Orten | Ein Schulbeginn mit einer Überraschung
Graeser Grundschüler zeigten vollen Einsatz für Nigeria
| Theater-AG
Das Schülerparlament

 

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

 

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler Die Theater-AG verabschiedet die Viertklässler

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Grundlage für Schulchor ist geschaffen

 

Die Josefschule Ahaus mit dem Teilstandort Graes hat im letzten Schuljahr an der Aktion "Klasse wir singen" teilgenommen. Deswegen konnte sie sich jetzt für den dazugehörigen Schulfond bewerben. Mit etwas Glück hat die Schule einen Zuschuss von 450 Euro bekommen, der für neue Musikliederbücher eingesetzt wurde. So ist die Grundlage für einen Schulchor geschaffen worden.

Sternsinger 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Die Graeser "Sterntaler" begeistern die Zuschauer mit einem Schattentheater

 

Am 20.12.2016 führte die Klasse 3c der Josefschule Graes das Schattentheater "Sterntaler 2016" auf. In dieser modernen Version des bekannten Grimmschen Märchens wird ebenfalls ein kleines Mädchen für ihre Hilfsbereitschaft und Barmherzigkeit belohnt. Ihre Familie hat Geldsorgen und am bevorstehenden Weihnachtsfest wird es keine Gechenke geben, weil der Vater seine Arbeit verloren hat. Als das Mädchen einer älteren Dame über die Straße hilft, bedankt sich diese mit einer Einladung in ihr Haus und einer alten Puppenstube für das Kind.

Sternsinger 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

Adventssingen 2016

 

Adventssingen 2016 Adventssingen 2016

Adventssingen 2016 Adventssingen 2016

Adventssingen 2016 Adventssingen 2016

Adventssingen 2016 Adventssingen 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

Neue Holzbänke für die Grundschulen in Ahaus und Graes

 

Morgens treffen sich die Kinder im Stuhlkreis, um die kommenden Aufgaben für den Tag zu besprechen. Damit es nicht mehr so lange dauert, bis ein Stuhlkreis gebildet ist, haben die Fördervereine der Josefschule in Ahaus und in Graes jeweils neue Holzbänke für die Klassen gekauft. Jetzt sind in allen ersten Klassen in Ahaus und in allen Klassen in Graes die Holzbänke festes Mobiliar im Klassenraum. Ein dickes Dankeschön gilt dem Förderverein in Ahaus und in Graes. Durch viele Mitgliederzahlen und zusätzliche Einnahmen durch Spenden kann der Förder-verein die Schule unterstützen, zusätzliche Mittel für die Schule anzuschaffen. Die Kinder danken es.

Neue Holzbänke für die Grundschulen in Ahaus und Graes Ein Tag rund um den Wald 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

Ein Tag rund um den Wald

 

Traditionell hatte der Hegering Alstätte - Ottenstein - Wessum - Graes wieder zum "Tag des Waldes" eingeladen. Unter fachkundiger Führung erlebten die Viertklässler unseres Standortes Graes - Klasse 4c - einen interessanten und informativen Vormittag. Rund um die Haarmühle hatte der Hegering Stationen aufgebaut, an denen Experten den Grundschülern anhand von Exponaten Wissenswertes zur Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat erläuterten. Auch die Jagd mit Hunden, Falken und Frettchen wurde den Kindern erklärt. Auf einem Spaziergang durch den Wald lernten die Viertklässler zudem, Spuren zu lesen und zu deuten. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Kinder ihr erworbenes Wissen anhand eines Quiz unter Beweis stellen. Für jeden richtigen Fragebogen gab es 50 Cent für die Klassenkasse.

Ein Tag rund um den Wald Ein Tag rund um den Wald 2016

Ein Tag rund um den Wald Ein Tag rund um den Wald 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

Sportfest 2016

 

Sportfest 2016 Sportfest 2016

Sportfest 2016 Sportfest 2016

Sportfest 2016 Sportfest 2016

Sportfest 2016 Sportfest 2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Sport und Bewegung sind unumstritten wichtige Bestandteile für eine gesunde Entwicklung. Sie fördern die Fitness, die Konzentrations- und Lernfähigkeit von Kindern und haben positiven Einfluss auf ihr soziales Verhalten. Im Rahmen des Programms "NRW bewegt seine KINDER!" ist es daher unser erklärtes Ziel, dass viele Kinder im Rahmen des Schulsports das Sportabzeichen an der Josefschule ablegen. Wir sind sehr stolz, dass so viele Kinder ihr Sportabzeichen im Schuljahr 2015/2016 in Empfang nehmen durften (siehe Foto).

DSportabzeichen 2015/2016

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein

 

Zum Abschluss des laufenden Schuljahres 2015/2016 hat die Theater-AG der Josefschule Ahaus ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Viele Wochen hatten die Kinder ihre Texte fleißig geübt und ihre Rollen gemeinsam einstudiert. Begleitet wurde das lustiges Theaterstück von vielen fröhlichen Kindergesichtern und tosendem Applaus. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle ausdrücklich Frau Enning, welche die Theater-AG schon seit vielen Jahren leitet.

Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein

Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein Die Theater AG läutet das Ende des Schuljahres ein

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Experimente - Schwimmen und Sinken

 

Was schwimmt im Wasser und was geht unter? Und warum ist das so? Das ist für die Kinder in jungen Jahren noch schwer zu begreifen. Aber wenn sie diese Frage auf unterschiedliche Art und Weise "be-greifen" können, dann werden sie nach und nach das Geheimnis lüften. Beim Projekt "Schwimmen und Sinken" beteiligten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1b mit großer Begeisterung und machten dabei jede Menge Entdeckungen.

Experimente  - Schwimmen und Sinken Experimente  - Schwimmen und Sinken

Experimente  - Schwimmen und Sinken Experimente  - Schwimmen und Sinken

Experimente  - Schwimmen und Sinken Experimente  - Schwimmen und Sinken

Experimente  - Schwimmen und Sinken Experimente  - Schwimmen und Sinken

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Märchenstunde mit Prinzessin Kunigunde

 

Am 15.03.16 führte die Theater-AG der Josefschule (Teilstandort Graes) das Stück "Prinzessin Kunigunde" auf, ein Märchensingspiel in Anlehnung an König Drosselbart der Gebrüder Grimm. Anders als im Original entscheidet die tierliebe und selbstbewusste Prinzessin selbst, wen sie heiraten will und folgt nicht den Vorstellungen des Königspaares. Am Ende fällt ihre Wahl nicht auf großmäulige aber feige Ritter, sondern auf einen bettelarmen Gaukler.

Märchenstunde mit Prinzessin Kunigunde

Märchenstunde mit Prinzessin Kunigunde

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Adventssingen 2015

 

Adventssingen 2015 Adventssingen 2015

Adventssingen 2015 Adventssingen 2015

Adventssingen 2015 Adventssingen 2015

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Adventsbasteln 2015

 

Im Teilstandort der Josefschule in Graes wurde auch in diesem Jahr die liebgewordene Tradition des Adventsbastelns fortgesetzt. Im Rahmen des Unterrichtsvormittags stellten am letzten Donnerstag vor dem 1. Advent alle Kinder der Schule mit Unterstützung von Eltern und Großeltern adventliche und weihnachtliche Dinge her. Anschließend wurde die ganze Schule mit den gebastelten Arbeiten geschmückt und erstrahlte passend zum 1. Advent in vorweihnachtlichem Glanz.

Adventsbasteln 2015 Adventsbasteln-2015

Adventsbasteln 2015 Adventsbasteln-2015

Adventsbasteln 2015 Adventsbasteln-2015

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Minigolf-Turnier in der Turnhalle

 

Auch bei schlechtem Wetter kann der Sportunterricht durchaus Spaß machen! Die Schülerinnen und Schüler der Josefschule haben sich im Rahmen eines kleinen Sportprojektes eigene Minigolfbahnen ausgedacht und diese dann in einem kleinen Minigolf-Turnier ausprobieren dürfen.

Minigolf-Turnier in der Turnhalle Minigolf-Turnier in der Turnhalle

Minigolf-Turnier in der Turnhalle Minigolf-Turnier in der Turnhalle

Minigolf-Turnier in der Turnhalle Minigolf-Turnier in der Turnhalle

Minigolf-Turnier in der Turnhalle Minigolf-Turnier in der Turnhalle

Minigolf-Turnier in der Turnhalle Minigolf-Turnier in der Turnhalle

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1

 

In der letzten Woche vor den Osterferien (23.-27. März) haben die Schüler der 1. Jahrgangsstufe eine Frühlingswerkstatt durchgeführt. Mit freundlicher Unterstützung einiger hilfsbereiter Eltern haben die Erstklässler gebacken, gesungen und gebastelt. Mit viel Freude haben die Kinder an dem Projekt teilgenommen

Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1 Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1

Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1 Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1

Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1 Frühlingswerkstatt in der Jahrgangsstufe 1

 

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 


Vorlesen? - Na klar!

 

Eine Neuauflage des bereits vor einigen Jahren in Graes mit großem Erfolg durchgeführten Projektes "Lesen an ungewöhnlichen Orten" sorgte kurz vor Beginn der Sommerferien wieder bei allen Beteiligten für Begeisterung.
Bevor die Aktion aber starten konnte, musste natürlich alles gut organisiert werden. Bei den Eltern, verschiedenen Privatpersonen und auch bei öffentlichen Einrichtungen baten die Lehrerinnen um Unterstützung, und viele waren sofort bereit mitzumachen. So fanden sich dann zehn Orte, an denen sonst sicher nicht vorgelesen würde. Auch nach Vorlesern und Begleitpersonen für die einzelnen Gruppen musste nicht lange gesucht werden. Bücher, die zu den Leseorten passten, waren ebenfalls schnell gefunden. Und so konnten die Kinder im Vorfeld zwischen 10 verschiedenen Buchtiteln auswählen, wobei sie natürlich nicht wussten, aus welchen dieser Bücher sie schließlich etwas hören würden.
Am Aktionstag warteten die Kinder dann natürlich ganz gespannt darauf, an welche ungewöhnlichen Orte sie ,entführt' werden würden. Voller Neugier und gut gelaunt machten sie sich auf den Weg, um sich dann von den verschiedenen Vorlesern ins Reich der Fantasie mitnehmen zu lassen.

Herr Pieper las aus dem Buch - Der Grüffelo

Der kürzeste Weg führte ins Schulleiterzimmer. Herr Pieper las aus dem Buch "Der Grüffelo" vor.

Herr Heynk und 
                                                                                                     Frau Rickert
                                                                                                     lesen aus dem Buch

Nicht weit entfernt, nämlich auf dem Schulhof, stand ein Polizeiwagen. Gespannt hörten die Kinder auch hier zu. Herr Heynk und Frau Rickert lasen aus dem Buch "Die unsichtbaren 4" vor.

Frau Grothe liest: Justus und die
Zehn Gebote

Nebenan in der Kirche erwartete Frau Grothe die Kinder. Sie hatte das Buch "Justus und die Zehn Gebote" mitgebracht.

Frau Büning liest: Der kleine Ritter Trenk

Im Heimathaus trug Frau Büning Geschichten aus dem Buch "Der kleine Ritter Trenk" vor.

Frau Jäger liest: Ein Pferd namens Milchmann

Ganz besonders interessant war der Besuch im Pferdestall. Das Buch, aus dem Frau Jägers vorlas, trug den Titel "Ein Pferd namens Milchmann".

Herr Kleinfeld liest: Geheimagent Jens Bonn

Spannend war es auch, von Herrn Kleinfeld im Tresorraum der Bank zu hören, wie Geheimagent Jens Bonn einen Bankraub aufklärt.

Frau Aagten liest: Locke bleibt am Ball

"Locke bleibt am Ball", so hieß das Buch, aus dem Frau Aagten auf dem Sportplatz vortrug.

Frau Plate liest: Michel 
in der Suppenschüssel

Auf der Kegelbahn bei Elkemann las Frau Plate vor aus dem Buch "Michel in der Suppenschüssel".

Frau Lanfer liest: Die Zeitdetektive

Bequem machen konnten es sich die Kinder auf dem Trampolin, als Frau Lanfer sie mit dem Buch "Die Zeitdetektive" bekannt machte.

Frau Hemlig liest: Rennschwein Rudi Rüssel

Noch angenehmer war es im Kindergarten. Frau Hemling las im Ruheraum vom "Rennschwein Rudi Rüssel" vor.

Zum besonderen Leidwesen der Kinder, war aber häufig gerade an der spannendsten Stelle die Lesezeit zu Ende und es hieß: Auf zum nächsten Lese-Ort. Zum Abschied hieß es dann häufig: Das Buch möchte ich lesen. Wo kann ich es bekommen? Gibt es das in der Bücherei? Ich werde es mir bestimmt ausleihen! So wurde an diesem Vormittag die Neugier auf verschiedenste Bücher geweckt und am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Solch eine Lese-Aktion soll immer wieder durchgeführt werden.


  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

Ein Schulbeginn mit einer Überraschung

 

Gerade einen Tag war es für die Erstklässler her, dass sie an ihrer Schule herzlich empfangen worden waren, als sie am Freitag -ihrem ersten "richtigen" Schultag- eine tolle Überraschung erlebten. In der zweiten Schulstunde konnten sie gemeinsam mit allen Lehrerinnen und den anderen Schulkindern ganz besondere Gäste begrüßen: Besuch aus Afrika!

Ankunft der Gäste aus Afrika

Pfarrer Hilary und Kaplan Vitus, zwei Priester aus Nigeria und Mitbrüder von Father Uche, und Kaplan Thaddäus waren nach Graes gekommen. Kaplan Thaddäus war schon etlichen Kindern bekannt, weil er häufig die Hl. Messe in der Kirche feiert. Das besondere Interesse galt demnach natürlich den beiden unbekannten Gästen. Frau Büning stellte sie also vor und erklärte, dass die beiden Priester aus der Diözese Nsukka in Nigeria kämen. Freunde von Father Uche hatten sie nach Deutschland eingeladen und so waren sie eigentlich zu Besuch in Bochum. Aber natürlich war es für sie keine Frage, dass sie auch die Schulkinder in Graes kennenlernen wollten. Father Uche hatte ihnen immer wieder davon erzählt, dass die Graeser Schulkinder Jahr für Jahr beim Aschermittwochslauf viele Kilometer laufen, um Geld zu sammeln, damit die Schule in Opi weitergebaut und ausgestattet werden kann.

"It's so easy to say Hello!" mit diesem Bewegungslied begrüßten dann alle Kinder schwungvoll ihre Gäste. Sofort sprang der Funke über und die Nigerianer stimmten mit ein - ein Ausdruck afrikanischer Lebensfreude. Nach dieser musikalischen Begrüßung erzählte Kaplan Vitus in englischer Sprache von der Schule in Opi und dankte allen ganz herzlich für den großen Einsatz, den sowohl Kinder als auch Eltern und Sponsoren immer wieder leisten. Alle Kinder waren natürlich froh darüber, dass Kaplan Thaddäus den Inhalt der kurzen Ansprache übersetzte.

Kaplan Thaddäus und Kaplan Vitus

Anschließend wurde noch ein Gruppenfoto gemacht, das immer wieder an diesen Besuch erinnern wird.

Gruppenfoto mit dem Besuch aus Afrika

Im Anschluss daran begrüßte der Schulleiter, Herr Pieper, mit dem Kollegium die Gäste im Lehrerzimmer und es bot sich hier die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich über die jeweiligen Schulen auszutauschen. Nachdem der Unterricht dann wieder begonnen hatte, besuchten Pfarrer Hilary und Kaplan Vitus noch die einzelnen Klassen und beantworteten die vielen Fragen, die die Kinder an sie richteten. Natürlich nahmen sie auch gerne die Grüße an Father Uche mit nach Nigeria und verabschiedeten sich mit einem herzlichen "Good Bye!"

Nachdem der Unterricht dann wieder begonnen hatte, besuchten Pfarrer Hilary und Kaplan Vitus noch die einzelnen Klassen und beantworteten die vielen Fragen, die die Kinder an sie richteten. Natürlich nahmen sie auch gerne die Grüße an Father Uche mit nach Nigeria und verabschiedeten sich mit einem herzlichen "Good Bye!"


  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 


Graeser Grundschüler zeigten vollen
Einsatz für Nigeria


Jedes Jahr am Aschermittwoch ist es so weit: Die Graeser Schüler laufen ihren Aschermittwochslauf. Im Vorfeld suchen die Kinder eifrig nach Sponsoren-Suche und laufen dann mit vollem Einsatz Runde um Runde, um so möglichst viel Geld für das Schulprojekt in Nigeria zu erlaufen.

Einsatz für Nigeria

Motiviert dazu werden sie durch den persönlichen Kontakt zu Father Uche, der längere Zeit als Kaplan in der Pfarrgemeinde St. Marien tätig war. Bei Aufenthalten in Deutschland nutzt er immer wieder die Gelegenheit, den Kindern in Graes von Nigeria zu erzählen. Ansonsten besteht ein reger Brief- und E-Mail-Kontakt. Und so entstand in den vergangenen Jahren eine enge Verbindung. Der Blick über den eigenen "Tellerrand" hinaus zeigt, dass vieles von dem, was für uns selbstverständlich ist -z.B. eine gute Schulbildung- für Menschen in anderen Erdteilen nicht selbstverständlich ist.

Durch den Sponsorenlauf haben die Graeser Kinder inzwischen gemeinsam mit anderen Spendern aus dem Freundeskreis um Father Uche und den Menschen der Dorfgemeinschaft in Opi viel erreicht: Jahr für Jahr wurden Klassenräume errichtet, um so die ständig steigende Schülerzahl unterbringen zu können. Diese hohen Anmeldezahlen sprechen auch für die Qualität der Arbeit, die das Lehrerkollegium mit den ihnen derzeit zur Verfügung stehenden Mitteln leistet. Sie weiterhin zu unterstützen und so eine gute Bildungsgrundlage zu ermöglichen, ist ein Anliegen, das den Kindern und auch dem Kollegium des Teilstandortes Graes der Josefschule am Herzen liegt. Auch der Hauptstandort der Josefschule in Ahaus wird sich in diesem Schuljahr erstmalig am Aschermittwochslauf beteiligen!

  | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

 

Theater-AG


Die Theater-AG an der Josefschule probt immer Mittwoch in der fünften und sechsten Stunde.

Die Kinder aus den dritten und vierten Klassen können für ein Halbjahr Fähigkeiten erlernen, die zum Theaterspielen benötigt werden. Natürlich wird auch ein Theaterstück oder je nach Interesse der Kinder ein Musical einstudiert und zum Ende des Halbjahres aufgeführt.

Die Schulneulinge werden am ersten Schultag immer mit einer Aufführung der Theater-AG begrüßt.

Ihr Team der Josefschule Ahaus | zum Seitenanfang |
   
Lineal
 

 

 

 

Das Schülerparlament


Seit ein paar Jahren gibt es an der Josefschule schon das Schülerparlament. Es setzt sich zusammen aus den Klassensprechern und ihren Vertretern von der 2. Klasse an.

Das Parlament trifft sich mehrmals innerhalb eines Schulhalbjahres und wird vom Schulleiter einberufen und moderiert. - Die Sitzungen finden immer freitags in der sechsten Unterrichtsstunde statt.

Parlament
Beispiel für ein modernes Parlament:
Die Abgeordneten des Deutschen
Bundestages versammelt im Plenarsaal
des Reichstags gebäudes.

In den letzten Jahren hat sich das Parlament z. B. mit Regelungen auf dem Schulhof beschäftigt oder Höflichkeitsregeln ausgearbeitet. Die Regeln wurde auch den Eltern mitgeteilt. Im Idealfall sollen die Klassensprecher in dem Unterricht ihrer Klasse die Themen vorbereiten und dam im Parlament ansprechen. Die Kinder sitzen im Parlament im Halbrund mit einem Namenschild.

Es ist zu beobachten, dass die Kinder die Sitzungen sehr ernst nehmen. Die Erfahrungen sind positiv. Wenn möglich, sollen die Kinder nicht schon entschiedene Vorschläge vorgetragen bekommen, sondern sich an der Entscheidungsfindung aktiv beteiligen können.

 

Ihr Team der Josefschule Ahaus | zum Seitenanfang |
   
Lineal