Aktuelles

Elternbriefe

Elternbrief Nr. 142
Elternbrief Nr. 141
Elternbrief Nr. 140
Elternbrief Nr. 139
Elternbrief Nr. 138
Elternbrief Nr. 137
Elternbrief Nr. 136
Elternbrief Nr. 135
Elternbrief Nr. 134
Elternbrief Nr. 133
Elternbrief Nr. 132
Elternbrief Nr. 130
Elternbrief Nr. 129
Elternbrief Nr. 128
Elternbrief Nr. 127
Elternbrief Nr. 125
Elternbrief Nr. 123
Elternbrief Nr. 122 – Info 2015
Elternbrief Nr. 121 – Januar 2015
Elternbrief Nr. 120 – Dezember 2014
Elternbrief Nr. 119 – November 2014
Elternbrief Nr. 117 – Juni 2014
Elternbrief Nr. 116 – Mai 2014
Elternbrief Nr. 115 – Mai 2014
Elternbrief für den Teilstandort Graes
Elternbrief Nr. 114 – Februar 2014
Elternbrief Nr. 113 – Januar 2014
Elternbrief Nr. 112 – Januar 2014
Elternbrief Nr. 111 – September 2013
Elternbrief Nr. 110 – Juli 2013
Elternbrief Nr. 109 – Juni 2013
Elternbrief Nr. 108 – April 2013
Elternbrief Nr. 107 – März 2013 Elternbrief Nr. 106 – Januar 2013
Elternbrief Nr. 105 – Dezember 2012 | Elternbrief Nr. 104 – Oktober 2012
Elternbrief Nr. 103 – August 2012 | Elternbrief Nr. 102 – Juni 2012
Elternbrief Nr. 101 – April 2012 | Elternbrief Nr. 100 – März 2012
Elternbrief Nr. 99 – Februar 2012 | Elternbrief Nr. 98 – Januar 2012
Elternbrief Nr. 97a – Januar 2012 | Elternbrief Nr. 97 – Januar 2012
Elternbrief Nr. 96 – September 2011 | Elternbrief Nr. 95 – Juli 2011
Elternbrief Nr. 94 – Juni 2011 | Elternbrief Nr. 92 – Mai 2011
Brief des Ministeriums | Elternlotsen

 


Elternbrief Nr. 142

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 141 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 142


Elternbrief Nr. 141

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 141 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 141


Elternbrief Nr. 140

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 140 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 140


Elternbrief Nr. 139

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 139 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 139


Elternbrief Nr. 138

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 138 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 138


Elternbrief Nr. 137

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 137 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 137


Elternbrief Nr. 136

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 136 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 136


Elternbrief Nr. 135

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 135 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 135

 


Elternbrief Nr. 134

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 134 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 134

 


Elternbrief Nr. 133

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 133 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 133

 


Elternbrief Nr. 132

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 132 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 132

 


Elternbrief Nr. 130 – Januar 2016

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 130 vom Januar 2016 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 130

 


Elternbrief Nr. 129 – Dezember 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 129 vom Dezember 2015 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 129

 


Elternbrief Nr. 128 – Oktober 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 128 vom Oktober 2015 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 128

 


Elternbrief Nr. 127 – August 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 127 vom August 2015 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 127

 


Elternbrief Nr. 125 – Mai 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 125 vom Mai 2015 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 125

 


Elternbrief Nr. 123 – März 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 123 vom März 2015 können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 123

 


Elternbrief Nr. 122 – Januar 2015

Liebe Eltern!


Der Elternbrief 122 informiert über die Verkehrssituation unserer Schule. Beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder mit dem Auto entstehen immer wieder gefährliche Situationen und Ausfahrten der Nachbarn unserer Schule werden zugeparktDen Elternbrief können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 122

 


Elternbrief Nr. 121 – Januar 2015

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 121 vom Januar können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 121

 


Elternbrief Nr. 120 – Dezember 2014

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 120 vom Dezember können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 120

 


Elternbrief Nr. 119 – 12. November 2014

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 119 vom November können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 119

 


Elternbrief Nr. 117 – 12. Juni 2014

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 117 vom Juni können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 117

 


Elternbrief Nr. 116 – 27. Mai 2014

Liebe Eltern!


Chef geht in Pension

Mit diesem 116. Elternbrief möchte ich mich von Ihnen verabschieden. Nach 23 Jahren Schulleitung an der Josefschule und 42 Jahren als Lehrer im Dienste des Landes Nordrhein - Westfalen werde ich nach den Sommerferien in den Ruhestand gehen. Ich bin immer gerne Schulleiter an der Josefschule in Ahaus gewesen und jeden Morgen mit Freude zur Schule gefahren. Dank der guten und sehr engagierten Kolleginnen und Kollegen ist es möglich gewesen, unsere Schule an die Erfordernisse der heutigen Zeit heranzuführen. Die sogenannte Qualitätsanalyse im vergangenen Jahr hat bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Ich hoffe, ich bin Ihren Kindern ein guter Lehrer und Rektor gewesen. Für alle Fehler und Unzulänglichkeiten bitte ich um Entschuldigung.

Es ist mir ein Anliegen, mich bei Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in all den Jahren zu bedanken. Ich bedanke mich auch bei den Eltern, die in den Gremien der Schule mitgewirkt haben. Ich denke hier beispielsweise an Herrn Klaus Thesing und die Mitglieder der Schulkonferenz, die in den letzten Jahren für mich wichtige und fleißige Ansprechpartner gewesen sind. Wir sind regelmäßig in Kontakt gewesen und so haben wir immer gute Lösungen für die Schule erreichen können. Für mich persönlich endet nun meine berufliche Laufbahn.


Die Arbeit für meine Nachfolgerin kann beginnen.

Den Elternbrief 116 vom 27. Mai können Sie hier weiterlesen oder herunterladen.

Elternbrief 116

 


Elternbrief Nr. 115 – 05. Mai 2014

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 115 vom Mai können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 115

 


Elternbrief für den Teilstandort Graes

Liebe Eltern!


Den Elternbrief für den Teilstandort Graes können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief Teilstandort Graes

 


Elternbrief Nr. 114 – 26.Februar 2014

Liebe Eltern!


Den Elternbrief 114 vom Februar können Sie hier herunterladen oder online lesen

Elternbrief 114

 


Elternbrief Nr. 113 – 31.Januar 2014

Liebe Eltern!


Wie schon im letzten Elternbrief angekündigt, wird zum Ende des Monats Frau Verena Engelsing die Josefschule verlassen. Sie geht in den verdienten Ruhestand. Wir verdanken Frau Engelsing viel. Dafür wollen sich die Schülerinnen und Schüler am Freitag in der zweiten Stunde verabschieden.

Frau Engelsing kommt aus Aachen. Von dort kommt sicher auch ihre humor- und liebevolle Art mit den Kindern umzugehen. Sie hat nach der 2. Staatsprüfung zunächst in Heek und Nienborg eine Lehrerstelle angetreten und ist dann ab dem 1.8.1998 zur Josefschule nach Ahaus gekommen.

Frau Engelsing ist immer eine erfolgreiche Klassenlehrerin gewesen und hat sich auch an allen schulischen Aktivitäten intensiv beteiligt. Sie hat sich um die Lehrerbücherei gekümmert, Tonfiguren mit den Kindern in der AG hergestellt und auch an Schulfesten immer eine besondere Rolle gespielt. Sie hat die Kinder in der Kirche oder bei anderen Anlässen immer gerne mit der Gitarre begleitet.

In einer Rede des Schulleiters steht über Frau Engelsing folgendes:" Frau Engelsing hat das Schulleben bereichert, anvertraute Kinder sorgsam und liebevoll erzogen und ihnen das nötige Rüstzeug für ihr künftiges Leben gegeben. Sie, Frau Engelsing, haben sich verdient gemacht - Ihnen gebührt Respekt und Anerkennung."

Wir danken Frau Engelsing für alles Gute, was Sie in der Schule geleistet hat und wünschen ihr mit der Familie einen gesunden und erlebnisreichen Ruhestand.

Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 112 – 22.Januar 2014

 

Liebe Eltern!


Von der Gerhard Hauptmann Straße aus können Sie jetzt das LOGO der Josefschule von weitem erkennen. Wir freuen uns darüber, dass der Name der Schule gut sichtbar an der Hauswand angebracht ist. Mit Mitteln der Stadt und der Schule ist es möglich geworden, unsere Schule auch nach außen ansprechend darzustellen. Zur Verschönerung des Eingangsbereichs (Verkleidung der Abstellfläche für die Mülleimer) werden außerdem noch große Wände angebracht, die zur Schule passen. Mit der noch nicht fertiggestellten "KINDERKRONE" bildet also der Haupteingang zur Schule mit der neuen Straße und den Parkplätze ein abgerundetes Bild.


 

Auf Beschluss der Schulkonferenz wird zu Beginn eines jeden Halbjahres 3,00 € für die Kopien (einige Klassen sammeln jährlich ein) eingesammelt. Dieser Betrag ist ein kleiner Beitrag zu den normalen Kopierkosten, die die Stadt Ahaus für jedes Kind übernimmt. Auch in diesem Jahr wird uns zur Karnevalszeit ein Zauberer erfreuen. "Endrik, der Zauberer für Jung und Alt aus dem Münsterland" wird am Freitag vor Rosenmontag (28.2.) in der Turnhalle der Josefschule auftreten. Wenn wir von jedem Kind 1 € hierfür einsammeln, kann sich der Eigenbeitrag der Schule in Grenzen halten. Ich bitte Sie also, für die Kinder 4 € bis zum 7.2.14 (Ende der 6.Kalenderwoche) mit zur Schule zu geben.

Wie schon mehrfach angekündigt, planen wir In diesem Schuljahr ein großes Schulfest. Alle vier Jahre wollen wir mit allen Kindern, Eltern und Lehrern feiern. Damit ein solches Fest gelingen kann, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Mittlerweile haben wir uns auf Samstag, dem 17.Mai 2014 festgelegt. Bringen Sie sich also ein.

Wir freuen uns auf das Fest:
Unser Motto

"Freunde sollt Ihr sein!"

Die Josefschule feiert MITEINANDER

Und dieses Miteinander ist durchaus international gemeint. Es schließt sowohl Nigeria in Afrika (Aschermittwochslauf in Graes), als auch Brasilien als Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft, oder die vielen verschiedenen Nationen und Kontinente aus denen unsere Kinder an der Schule kommen (Türkei, Portugal, Spanien, Brasilien, Libanon, Russland, Kasachstan, Syrien, Ungarn) mit ein. Wir wollen zeigen, dass wir uns überall auf der Welt Freunde wünschen und wir Menschen überall freundschaftlich verbunden fühlen. Also: Jetzt Ideen sammeln, die zum Motto unseres Schulfestes passen! Wir freuen und auf das Engagement aller!

Plattdeutscher Lesewettbewerb in Graes


Am 6.2. 2014, 10.00 Uhr findet - wie alle zwei Jahre - an der Josefschule in Graes der Plattdeutsche Lesewettbewerb statt. Wir sind dankbar, dass die Kinder, die im Wettbewerb vortragen werden, von Frau Gehring und Frau Büning vorbereitet wurden. So gelingt es immer wieder, gute Leser zu finden und auszubilden. Die von den Lehrern ausgesuchten Texte geben immer wieder auch Anlass zum Schmunzeln.

Für die Jury beim Wettbewerb konnten wir diesmal den Bürgermeister der Stadt Ahaus, Felix Büter, gewinnen. Herr Büter, der ebenso wie der Schulleiter Josef Pieper noch plattdeutsch spricht, wird sich bei dieser Gelegenheit auch mit dem Kollegium besprechen. Alle sind ja froh, dass es auch im kommenden Schuljahr möglich bleibt, die Kinder in Graes zu unterrichten. Sicher wird der Bürgermeister auch die Gelegenheit nutzen, um zu erfahren, wie es nach der Pensionierung des Schulleiters der Josefschule weitergeht.




Nach der Pensionierung von Frau Engelsing - Klar zum Schulhalbjahr 2013 / 2014 kommt Frau Julia Wiegering zu uns an die Schule. Frau Wiegering unterrichtet zunächst mit 10 Stunden vor allem Sport und Schwimmen. Frau Nitsche stockt mit zusätzlichen Stunden an der Schule auf, so dass wir insgesamt wieder mit einer einigermaßen ausreichenden Anzahl von Unterrichtsstunden versorgt sind.

Auch Frau Hintemann ist neu an unserer Schule. Sie tritt an die Stelle von Frau Elkemann, die an einer anderen Schule ihren Dienst fortsetzt.




Zeugnisse im 1. Halbjahr 2013 / 2014


In diesem Halbjahr gibt es am 7.2. die Zeugnisse für das dritte und vierte Schuljahr. Sie haben die Möglichkeit, mit den Lehrerinnen und Lehrern die Zeugnisse zu besprechen. Melden Sie sich bei Ihrer Klassenlehrerin für die Sprechstunde an und fragen Sie nach! Auch wegen der Empfehlungen für die weiterführende Schule wenden Sie sich an die Lehrerin. Versuchen Sie möglichst einen für alle gangbaren Weg zu finden. Aus Sicht der Schule kann ich versichern, dass wir uns die Empfehlung nicht leicht machen und versuchen, für die Kinder den richtigen Weg zu finden.


 

Lehrerfortbildung am Gymnasium


Am 10.2. findet die schon mehrfach angekündigte Fortbildung für alle Lehrerinnen und Lehrer der Grunschulen der Stadt Ahaus im Hegius - Gymnasium statt. Die Kinder haben an diesem Tag schulfrei. An diesem Tag findet jedoch der Betrieb der JOGS und der Gruppen 8 -1 statt.

Hinweise: Frau Verena Siefen ist seit Ende des vergangenen Jahres verheiratet und heißt jetzt mit Hausnamen Grotke. Im Sommer heiratet Frau Grotke auch kirchlich. In Graes gibt es jetzt ein neues Fernsehgerät. Es ist stationär angebracht und löst ein etwa 20 Jahre altes Geräte ab. Wir danken dem Förderverein der Marienschule, der uns dabei finanziell unterstützt hat.

Alle Termine finden Sie auch in unserem Terminkalender

 

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 111 – September 2013

 

Liebe Eltern!


Zu Beginn des Schuljahres heiße ich Sie herzlich willkommen. Wenn alles gut geht, werden wir ab der kommenden Woche auch von der Gerhard Hauptmann Straße aus unsere Schule in Ahaus wieder erreichen können. Zu Ihrer Information möchte ich Ihnen ein paar Hinweise zum Schulalltag geben.!

  1. Schon seit längerer Zeit führt die Canisiusschule Ahaus jedes Jahr für die Schulen der Stadt und darüber hinaus für alle Kinder ihr jährliches Theaterstück auf. Diesmal heißt das Stück "Peter Pan". Unsere ganze Schule wird an diesem Theaterstück am 16.9.2013 ab 11.00 Uhr teilnehmen. Der Eintritt beträgt 4,00 €. Die Kinder sind gegen 13.20 Uhr wieder an der Josefschule.
  2. Auf Beschluss der Schulkonferenz wird zu Beginn eines jeden Halbjahres 3,00 € für die Kopien eingesammelt. Dieser Betrag ist ein kleiner Beitrag zu den normalen Kopierkosten, die die Stadt Ahaus für jedes Kind übernimmt.
  3. Wie bereits angekündigt, konnten wir in diesem Schuljahr für den Unterrichtsplaner erneut Sponsorengelder eintreiben. Die Stadtwerke Ahaus und der Förderverein der Marienschule Graes haben sich bereit erklärt, uns bei der Finanzierung zu helfen. Wir danken dafür ganz herzlich. Leider können wir den Planer nicht - so wie im vergangenen Jahr - kostenfrei weitergeben. Wir müssen hierfür ebenfalls 3,00 € einsammeln. Die Eltern des 1. Schuljahres haben diesen Beitrag bereits geleistet und müssen natürlich nicht noch einmal bezahlen.
  4. Ich bitte Sie also,
    1. für die Kinder des 2. - 4. Schuljahres 10,00 € und
    2. für die Kinder des 1. Schuljahres 7,00 €
    3. bis zum Ende der Woche (13.9.2013)
      Ihrem Kind mit zur Schule zu geben.
  5. In diesem Schuljahr plant die Josefschule ein großes Schulfest. Alle vier Jahre wollen wir mit allen Kindern, Eltern und Lehrern feiern. Damit ein solches Fest gelingen kann, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir wollen in der nächsten Zeit in den Klassenpflegschaften, im Schülerparlament und in den Lehrerkonferenzen Anregungen für das Schulfest sammeln und bis zu den Herbstferien entscheiden, wie ein solches gemeinsames Fest der beiden Schulstandorte aussehen könnte. Wir möchten Sie also bitten, machen Sie Ihre Vorschläge, bringen Sie sich ein.
  6. In diesem Schuljahr ist die Josefschule mit Unterrichtsstunden gut versorgt. Sowohl Frau Köhler als auch Herr Kleideiter können vorläufig bei uns bleiben. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Zudem haben wir eine neue Lehrkraft, Frau Schröder, erhalten. Frau Schröder hat die Klasse von Frau Engelsing übernommen, die nur noch bis zum Schulhalbjahr 2013 / 2014 in der Schule bleiben wird. Wir begrüßen Frau Schröder im Kreis des Kollegiums ganz herzlich und freuen uns auf gute Zusammenarbeit. Auch freuen wir uns darüber, dass Frau Jägers nach den Elternzeiten jetzt wieder in Graes tätig ist.
  7. Da sich der Stundenplan geändert hat, können Sie unsere Sekretärin, Frau Bablick, zu geänderten Zeiten erreichen.
  8. In den letzten Tagen hatte der Teilstandort Graes Besuch aus Nigeria. Kaplan Vitus und Pfarrer Hilary in Begleitung von Kaplan Thaddäus von der Pfarrgemeinde St. Marien bedankten sich ausdrücklich für die großzügigen Spenden beim Aschermittwochslauf in Graes, die sie zum Wohl der Schulkinder in Nigeria nutzen. "Das Geld kommt wirklich an und hilft den Kindern", so Kaplan Vitus. Frau Büning, die die beiden Geistlichen eingeladen hatte, bedankte sich für den Besuch und freut sich darüber, dass so ein intensiver Kontakt zu den Menschen in Nigeria möglich ist. "So weiß man immer, dass das Geld wirklich ankommt."
  9. Am 24.9. 2013 findet die schon mehrfach angekündigte Fortbildung für alle Kolleginnen und Kollegen statt. Wir wollen uns mit der Thematik beschäftigen, wie die Leistungen in inklusiven Klassen bewertet und gewichtet werden sollen. Die Kinder haben an diesem Tag keinen Unterricht. Die Kinder der JOGS und die Kinder der Betreuungsgruppe werden betreut. Ich bitte herzlich um Beachtung.
  10. Im Januar findet unser Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir" statt. Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück führt an drei Tagen im Januar Theaterstücke auf, die sich mit der Sexualpädagogik beschäftigen. Die Kosten hierfür übernimmt die Stadt Ahaus.

Hier noch einmal die unterrichtsfreien Tage im Schuljahr 2013 /2014.

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 110 – Juli 2013

 

Liebe Eltern!


Zum Ende des Schuljahres möchte ich Ihnen noch ein paar wichtige Informationen geben.

Am 16.7.2013 wird das Kollegium der Josefschule ab 11.30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung im Rahmen eines zukunftsfähigen Sachunterrichts organisieren. Wir wollen uns mit Biogasanlagen und mit Recycling beschäftigen. An diesem Tag findet Unterricht von 8.00 Uhr - 10.45 Uhr statt.

Wir wollen an diesem Tag unseren Spieletag veranstalten. In der ganzen Schule stehen die Klassentüren offen. In den Klassen und auf den Fluren finden überall Spiele statt. "Spielen ist Lernen" und gibt den Kindern hervorragende Möglichkeiten, Freizeit sinnvoll zu gestalten. Spielen eröffnet ebenso die Fähigkeiten, den allseits beklagten Medienkonsum einzuschränken.

Ab 10.45 Uhr werden die Kinder in der JOGS und in der Gruppe 8 - 1 betreut. Da nach der dritten Stunde noch kein Bus fährt, muss ggfls. für die Rückkehr der Kinder selbst gesorgt werden. Sollte das nicht möglich sein, können die Kinder bis nach der vierten Stunde in der Betreuung verbleiben.



Zeugnisse gibt es für die Klassen 1 - 3 am Mittwoch, dem 17.7.2013. Die Kinder erhalten eine Kopie des Zeugnisses. Wir bitten die unterschriebene Kopie gegen das Original des Zeugnisses im Laufe der Woche bei der Klassenlehrerin auszutauschen. Wenn Sie wollen, können Sie auch vorher mit der Lehrerin einen Gesprächstermin über das Zeugnis vereinbaren. Die Kinder des vierten Schuljahres erhalten die Zeugnisse am letzten Schultag, dem 19.7.2013, in der dritten Stunde durch die Klassenlehrerin.



Am 19.7.2013 ist der letzte Schultag vor den Sommerferien.
Ahaus: Um 9.00 Uhr feiern wir mit allen Kindern Gottesdienst in der Kirche St. Josef.
Graes: Um 8.00 Uhr feiern wir mit allen Kindern Gottesdienst in der Kirche.
Zu den Gottesdiensten sind Sie herzlich eingeladen. Nach der dritten Stunde beginnen die Sommerferien. Sie enden am 4.9.2013 um 8.00 Uhr. An diesem ersten Schultag nach den Ferien haben alle Kinder bis 11.35 Uhr Unterricht. An diesem Tag beginnt auch wieder die Betreuung.



 

 



Am 10.7. tagte in der Schule auf Einladung des Schulpflegschaftsvorsitzenden Herrn Klaus Thesing und des Schulleiters Herrn Josef Pieper die Schulpflegschaft der Josefschule. Die Schulpflegschaft wurde über alle wichtigen schulischen Themen unterrichtet. Anschließend fand eine Schulkonferenz statt, die u.a. folgende Beschlüsse gefasst hat:

  1. Die Schulkonferenz nimmt das Ergebnis der Qualitätsanalyse zur Kenntnis. Sie erkennt ausdrücklich die Leistungen an , die von allen Lehrerinnen und Lehrern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Josefschule erbracht werden. Sie nimmt zur Kenntnis, dass die Schulleitung mit dem Kollegium und der Schulaufsicht die erforderlichen Absprachen zur Weiterentwcklung der Schule trifft.
  2. Die Schulkonferenz beschließt, dass im Fach
    1. Deutsch das Lehrwerk "Zebra" sukzessive beginnend mit dem zweiten Schuljahr ab 2013 / 2014 eingeführt wird.
    2. Mathematik das Lehrwerk "Fredo und Co"sukzessive beginnend mit dem ersten Schuljahr ab dem Schuljahr 2013 / 2014 eingeführt wird.
  3. Die Schulkonferenz nimmt die VERA - Berichte 2012 zur Kenntnis.
  4. Die Schulkonferenz beschließt:
    Das jetzt der QA vorgelegte Schulprogramm ist ab sofort für alle an der Schule Beteiligten gültige Grundlage der pädagogischen Arbeit und damit verbindlich. Alle bleiben aufgefordert, an der Weiterentwicklung des Schulprogramms mitzuarbeiten.
  5. Die Schulkonferenz nimmt den neuen "Wandererlass" zur Kenntnis. Sollten die Fahrten der Klassen im Rahmen der allgemein üblichen Kosten und Veranstaltungstage bleiben, sind die Schulfahrten durch die Schulleitung genehmigungsfähig.
  6. Die Schulkonferenz nimmt die unterrichtsfreien Tage im Schuljahr 2013 / 2014 zur Kenntnis.


  7. Die Schulkonferenz nimmt die Ausführungen der Schulleitung zur Schulentwicklungsplanung der Stadt Ahaus zur Kenntnis. Die Schulleitung wird die Schulkonferenz über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.
  8. Der Schulleiter erläutert die Personalsituation an der Josefschule. Die Schulkonferenz nimmt den Bericht zur Kenntnis.
  9. Die Schulkonferenz legt Wert auf den sog. Schulplaner. Die Eltern sollen sich mit einem Beitrag von 3 € an der Beschaffung beteiligen. Der Rest ( ca. 500 €) wird durch Sponsoren eingeworben.

Für die Erstklässler in Ahaus beginnt die Schule am Donnerstag, dem 5.9.2013, mit dem Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche St. Josef. Anschließend ca. 10.40 Uhr treffen sich alle Kinder und Eltern und Großeltern in der Turnhalle zur Begrüßung an der Josefschule.
Für die Erstklässler in Graes beginnt die Schule am Donnerstag, 5.9..2013, in der Kirche St. Josef Graes mit dem Einschulungsgottesdienst um 9.00 Uhr. Anschließend treffen sich alle Kinder, Eltern und Großeltern in der Turnhalle.
In Graes und in Ahaus beginnt danach die erste Unterrichtsstunde. Die Eltern erhalten in der Zwischenzeit eine Erfrischung und bezahlen bitte zu dieser Zeit 15 € (gegen Quittung) für die Schulbücher / Unterrichtsplaner, die von der Schule beschafft worden sind. Anschließend nehmen die Eltern ihre Kinder wieder mit nach Hause.

Liebe Kinder, lieber Eltern!
Das Kollegium wünscht Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien .

 

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 109 – Juni 2013

 

Liebe Eltern!


Zunächst eine Nachricht vom Fußballturnier der städtischen Grundschulen: Wir mussten uns diesmal mit einem 4. Platz für die Jungenmannschaft aus Ahaus zufrieden geben. Die anderen Mannschaften gingen leer aus. Dabei haben alle Jungen und Mädchen der vier Mannschaften alles gegeben. Auch die Trainer und Trainerinnen haben sich redlich bemüht. Frau Aagten und Frau Köhler aus Graes hatten die Spielerinnen und Spieler gut vorbereitet. Auch Frau Albers und Herr Kleideiter hatten ihre Kinder gut aufgestellt. Ob es daran lag, dass die Trainingszeit zu kurz war? Oder waren die anderen Schulen diesmal einfach besser? Wie auch immer: Wir werden im nächsten Jahr erneut den Pokal gewinnen. Bei den Jungen und bei den Mädchen. Da sind wir ganz sicher! Versprochen!



Wie schon im letzten Elternbrief angekündigt, wollen wir zum dritten Mal mit der ganzen Schule einen Wandertag veranstalten. Er soll stattfinden

Der Wandertag steht unter dem Motto: "Wir gehen aufeinander zu". Gemeinsames Ziel aller Kinder ist diesmal Haus Horst in Heek. Die Kinder aus Graes treffen hier die Kinder aus Ahaus. Die Kinder können dann auf dem Hof frühstücken. Anschließend wollen wir gemeinsame Ehrungen vornehmen, Spiele veranstalten und dann auf einem anderen Weg zu den Schulen zurückkehren.



Da wir zum neuen Schuljahr z. T. neue Schulbücher anschaffen wollen, ist Ihre Mithilfe gefragt. In einer Schulkonferenz am 10.7. soll darüber beschlossen werden. Sie alle, liebe Eltern, haben Gelegenheit sich während der Bürozeiten (montags und mittwochs von 7.30 Uhr - 13.00 Uhr und donnerstags von 9.00 Uhr - 13.00 Uhr, ab 17.6.2013) von der Lehrerkonferenz vorgeschlagene Bücher anzusehen und sich selbst eine Meinung zu bilden. Wenn Sie von der Lektüre Gebrauch machen wollen, melden Sie sich vorher bei Frau Bablick (Tel. 961250) an.


Außerdem haben Sie während der Bürozeiten die Möglichkeit, folgende Berichte und Materialien zu studieren.



Fortbildungstage der Josefschule

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 108 – April 2013

 

Liebe Eltern!

Wie ich Ihnen schon im letzten Elternbrief mitgeteilt habe, werden die Klassen 2 – 4 aus Ahaus im Mai ihr großes Singen in der Münsterlandhalle in Münster veranstalten. Damit alles problemlos läuft, müssen wir folgendes beachten:

  1. Das Konzert „Klasse! Wir singen“ findet statt am 04. Mai 2013 um 11.00 Uhr in der Münsterlandhalle in Münster.
  2. Die Kinder aus Ahaus fahren mit dem Bus um 9.00 Uhr von der Schule in Ahaus ab. Sie erreichen gegen 10.00 Uhr den Parkplatz an der Halle Münsterland in Münster.
  3. Um 11.00 Uhr beginnt das Konzert. Die Kinder bleiben während der ganzen Zeit mit der Klasse und der Klassenlehrerin zusammen.
  4. Die Rückfahrt ist für ca. 12.30 - 13.00 Uhr geplant. Wir werden voraussichtlich gegen ca. 13.30 Uhr - 14.00 Uhr wieder in Ahaus an der Schule eintreffen. Wir bitten Sie ggfls., Ihre Kinder von der Schule abzuholen. Fahrgemeinschaften sind hilfreich.
  5. Sollten Sie selbst über das Konzert Hinweise benötigen, besuchen Sie doch die Webseite www.klasse-wir-singen.de . Dort können Sie alles Nötige erfahren.
  6. Sollten Sie noch Fragen haben zu dieser Singe - Aktion haben, rufen Sie uns an.


Im letzten Elternbrief hatte ich auf die unsichere Finanzierung des Unterrichtsplaners hingewiesen. Unsere bisherigen Sponsoren (Sparkasse, Volksbank und Stadtwerke) wollen sich in diesem Jahr nicht oder noch nicht beteiligen. Es ist nicht auszuschließen, dass ich zum neuen Schuljahr einen Eigenanteil der Kinder berechnen muss. Der Schulplaner hat einen Selbstkostenpreis von ca. 4.30 €.

Freundlicherweise hat Herr Böse, der Vater eines Kindes unserer Schule eine Initiative gestartet zu Gunsten von schulischen Aktivitäten und Aktionen. Er hat z.B. eine Menge Geld gesammelt, damit alle Kinder der Josefschule ein einheitliches Mützchen mit dem Schullogo erhalten können. Die Mützchen sind bestellt und die Kinder werden sie bei der Singe – Aktion, beim unserer Wanderung und auch beim Fußballturnier als Erkennungsmerkmal gut gebrauchen können. Die Mützchen sollen im Eigentum der Schule bleiben. Sie können am Ende der vierten Klasse von den Schülern gegen 5 € erworben werden.

Die Vergleichsarbeiten (VERA)werden in diesem Jahr
im Fach Mathematik am 7.5.,
im Fach Deutsch Lesen am 14. Mai und
im Fach Deutsch Zuhören am 16.Mai 2013 geschrieben. Die Eltern der dritten Jahrgänge haben zu diesem Thema einen Elternbrief erhalten. Sollten auch hier Frage bestehen, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerinnen oder an den Schulleiter. Die Vergleichsarbeiten werden in NRW in allen dritten Schuljahren in den Fächern Mathematik und Deutsch geschrieben.

Termine in der Josefschule

F U S S B A L L T U R N I E R

Zum 19. Mal nimmt die Josefschule am Fußballturnier der Ahauser Grundschulen teil. Das Turnier, das 1994 vom Rektor der Josefschule in Ahaus initiert und begründet wurde, hat die Josefschule mehrfach gewonnen. Unsere Schule hat dazu immer alle Eltern eingeladen und sie zumeist auch mit Kaffee und Brötchen versorgt. Viele Eltern haben sich als Schiedsrichter oder manchmal auch als Trainer aktiv beteiligt. Die Kinder der Schule, die nicht selbst gespielt haben, sind mit Bussen zu den Turnieren gefahren worden und haben mit selbst gefertigten Wimpeln und Plakaten die Spielerinnen und Spieler angefeuert. Die Spielerinnen und Spieler nehmen seit 2009 mit jeweils zwei Jungenmannschaften und zwei Mädchenmannschaften aus Ahaus und Graes an dem Turnier teil. Sie konnten bei den Turnieren eigene Trikots mit dem Schriftzug der Josefschule tragen. Aktuell erhalten die Jungenmannschaft aus Ahaus neue Trikots. Die Kosten hierfür konnten von der Schule teilweise durch Sponsorengelder organisiert werden. Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen.

In Graes hat freundlicherweise Frau Aagten mit der Kollegin Frau Köhler das Training übernommen.
im letzten Jahr konnte die Jungenmannschaft der Josefschule den Pokal erringen, die Mädchenmannschaft aus Ahaus belegte den zweiten Platz. Auch in diesem Jahr werden wir am Fußballturnier teilenehmen. Wahrscheinlich müssen in unseren Mannschaften auch Kinder der dritten Klassen eingesetzt werden, weil wir in diesem Jahr einfach zu wenige Kinder zur Verfügung haben. Wir laden schon an dieser Stelle alle Eltern und Fans der Josefschule ein, am Turnier am 29.5.2013 aktiv teil zu nehmen. Wir wünschen uns natürlich auch wieder Schülerinnen und Schüler, die unsere Mannschaften lautstark anfeuern. Wir hoffen sehr, dass wir bis dahin auch unsere Mützchen für alle Kinder vorrätig haben.

Rückmeldung Qualitätsanalyse Josefschule Ahaus

Mit einem außergewöhnlich guten Prädikat für die Ganztagsschule endete die Qualitätsanalyse an der Josefschule. Mitte April hatte ein Team der Bezirksregierung Münster die Josefschule unter die Lupe genommen. Mit der JOGS habe man ein richtiges „Pfund“, mit dem man „wuchern“ könne. Sie sei außergewöhnlich gut ausgestattet und biete den Kinder und Eltern eine umfangreiche, verlässliche und pädagogisch wertvolle Betreuung, so Frau Dr. Lange Werring, die Leiterin des QA Teams. Insgesamt schnitt die Schule gut ab. Für die schulische Arbeit ist es besonders erfreulich, dass auch die individuelle Förderung der Kinder, die Zufriedenheit mit der Schule, die Kooperation mit außerschulischen Partnern als gut eingestuft wurde. Während die Partizipation der Eltern verbesserungswürdig eingeschätzt wurde, zeigten sich die Rückmeldung über die Qualifizierung der Lehrkräfte und der Personaleinsatz als gut. Wichtig für uns als Kollegium war auch die Bewertung über die Leistungsanforderung und Leistungsbewertung. Sie schnitt ebenfalls erfreulich gut ab. Insgesamt könne sich die Schule gut sehen lassen. Die Schule lebe vom Engagement der Beteiligten und der Qualität des Betreuungsangeboten. Die gemeinsame Entwicklung eines Leitbildes, eines eigenen Logos und die Arbeit am gemeinsamen Schulprogramm würden die beiden Standtorte zusammen führen. Wenn der Bericht als Ganzes vorliege, werde das Gesamtergebnisse in den Schulgremien vorgestellt und erläutert. Dann erhielt auch die Schulpflegschaft einen Einblick in die Ergebnisse der Untersuchung. Bis der Bericht vorliege, könne es noch sechs Wochen dauern, so Schulleiter Josef Pieper.

Stundenplanänderungen

Unsere Lehramtsanwärter haben in den vergangenen Wochen und Monaten ihre Prüfungen mit Bravour bestanden. Wir gratulieren Mareike Konnemann und Mareen Schüttert ganz herzlich. Während Frau Konnemann in Niedersachsen zum 1. Mai eine neue Stelle antreten kann, bleibt Frau Schüttert mit einer halben Stelle bei uns in der Schule. Wir hoffen auch, dass Herr Winkelhaus, der eigentlich zur Grundschule Wessum gehört, noch eine Weile bei uns bleiben kann, damit wir ordnungsgemäßen Schwimmunterricht erteilen können. Infolge dieser Personalveränderungen wird sich der Unterrichtsplan in einzelnen Klassen verändern.

Neues von Förderverein Marienschule / Josefschule

In den letzten Tagen fand eine Mitgliederversammlung des Fördervereins der früheren Marienschule statt. Auf der Versammlung stellte der bisherige Vorsitzende Herr Plate sein Amt zur Verfügung. Schulleiter Pieper würdigte die besonderen Verdienste des bisherigen Vorsitzenden. Seit 2003 hat Herr Plate viel für die Schule in Graes geleistet. Der Förderverein mit ihm an der Spitze konnte so tatsächlich fördern und ihm ist es gelungen mit dem ganzen Verein, die Marienschule tatkräftig zu unterstützen. In letzter Zeit konnte insbesondere die Betreuung der Kinder von Fördergeldern profitieren. Herr Plate, so der Schulleiter bei seiner Dankesrede, hat in den zurückliegenden Jahren immer wieder eine Geldquelle für die Belange der Schule gefunden. Die ganze Schule ist ihm sehr zu Dank verpflichtet. Herr Plate hat sich um die Schule verdient gemacht.
Bei der sich anschließenden Neuwahl wurde Herr Rörick zum neuen Vorsitzenden des Fördervereins gewählt. Den Stellvertreter – Posten übernahm Herr Rektor Pieper. Zu Beisitzern wurden Herr Dirk Nienhaus, Herr Burkhard Witte und Frau Christiane Gehring gewählt. Herr Plate bleibt dem Vorstand bis zum Ende des Jahres erhalten, um den Nachfolger in die Arbeit einzuführen. Auch weiterhin ist der Verein auf Spendengelder angewiesen. Immerhin hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, die Schule auf Dauer in Graes zu erhalten. Der neue Vorsitzende möchte vor allem darauf aufmerksam machen, dass Neue Mitglieder im Förderverein willkommen sind. (JOPI)

Mit freundlichen Grüßen für ein schönes Frühjahr
Das Kollegium der Josefschule
Ihr Josef Pieper


Elternbrief Nr. 107 – März 2013

 

Mit Riesenschritten eilen wir dem Frühjahr entgegen. Wir möchten Ihnen mit ihren Kindern eine erlebnisreiche Frühlingszeit wünschen.

Wie Sie wissen, werden die Klassen 2 – 4 aus Ahaus im Mai ihr großes Singen in der Münsterlandhalle in Münster veranstalten. Wir freuen uns mit den Kindern auf ein herrliches Gemeinschaftserlebnis. Ihre Kinder werden sicher viel Freude daran haben.

Damit alles problemlos läuft, müssen wir folgendes beachten:

  1. Das Konzert „Klasse! Wir singen“ findet statt am 04. Mai 2013 um
    11.00 Uhr in der Münsterlandhalle in Münster.

  2. Die Kinder aus Ahaus fahren mit dem Bus um 9.00 Uhr von der Schule in Ahaus ab. Sie erreichen gegen 10.00 Uhr den Parkplatz an der Halle Münsterland in Münster.

  3. Um 11.00 Uhr beginnt das Konzert. Die Kinder bleiben während der ganzen Zeit mit der Klasse und der Klassenlehrerin zusammen.

  4. Die Rückfahrt ist für 13.00 Uhr geplant. Wir werden voraussichtlich gegen 14.00 Uhr wieder in Ahaus an der Schule eintreffen. Wir bitten Sie ggfls., Ihre Kinder von der Schule abzuholen. Fahrgemeinschaften sind hilfreich.

  5. Für die Fahrt nach Münster und zurück müssen wir pro Kind 5,00 € berechnen.

  6. Sollten Sie, liebe Eltern; ebenfalls an der Fahrt teilnehmen wollen,
    gibt es mehrere Wege, wie Sie Besucher-Tickets erwerben können:
    Auf der Homepage: www.klasse-wir-singen.de finden Sie unter „Tickets“ eine Liste aller Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe, wenn Sie Ihre Postleitzahl eingeben. Das geschulte Personal wird Ihnen dann die richtigen Karten empfehlen.
    Sie können sich die Tickets im Internet für eine moderate Versandgebühr zuschicken lassen und die Plätze selber wählen. Bitte beachten Sie, dass der Ticketanbieter die Karten erst 5 Tage nach Zahlungseingang an Sie verschickt. Geben Sie www.klasse-wir-singen.de ein, gehen Sie dann auf „Tickets“ und danach auf weiterführende Links. Geben Sie nun in der Suchfunktion unter „Stichwort“ Name und Ort der Schule ein und unter „Ort“ den Ort des gewünschten Liederfestes. Haben Sie Ihr Liederfest gefunden, klicken Sie am Ende der Zeile auf „Info“ und Sie erhalten die Liste, in der genau steht, in welchem Block unsere Klasse sitzt.
    Unter der Hotline-Nummer 0180 - 5040300 (14 Cent pro Minute) können Sie Karten auch telefonisch bestellen.

  7. Falls Sie mit einem von uns gecharterten Bus mitfahren wollen, müssen wir für jeden einzelnen Fahrgast 5,00 € berechnen. Sollten Sie mit uns mitfahren wollen, müssen Sie sich bis zum 22.03.2013 schriftlich an der Josefschule anmelden.

  8. Sie können auch selbst anreisen, allerdings müssen Sie sich eine Karte besorgen. Die Kinder fahren in jedem Fall mit dem Bus der Schule.

  9. Sollten Sie Fragen haben zu dieser Singe - Aktion haben, rufen Sie uns an.

Nach den Halbjahreszeugnissen haben wir noch nicht das Kopiergeld eingenommen. Wir bitten Sie, bis Ende der Woche 3,50 € - wie von der Schulkonferenz beschlossen - bei der Klassenlehrerin hierfür abzugeben. Gleichzeitig können Sie auch das Geld für den Bus einzahlen.

Die Osterferien in diesem Schuljahr beginnen am 22. März 2013 nach der vierten Unterrichtsstunde (11.35 Uhr). Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien und wir freuen uns, wenn sie gesund und munter am Montag wieder in der Schule sind.

Am letzten Schultag verabschieden wir Frau Ursula Schepers. Sie geht in den verdienten Ruhestand. Nach Ihrer Tätigkeit als Leiterin des Schulkindergartens in Ottenstein war sie seit 2005 in der Josefschule als Sozialpädagogische Fachkraft tätig. Sie konnte vielen Kindern helfen, Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lernen in der Schule zu schaffen.

Auch im neuen Schuljahr wird es den Schulplaner geben. Bisher haben wir noch nicht die Sponsoren gewinnen können, wie im Vorjahr. Liebe Eltern, vielleicht können Sie uns dabei helfen. Wir sind auch für Sponsorengelder von anderen Firmen und Einrichtungen dankbar. Aus den Eigenmitteln der Schule lässt sich der Schulplaner nicht finanzieren.

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper

 

 

 


Elternbrief Nr. 106 – Januar 2013

 

Englisch in der Grundschule

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einem Europa auf, das durch sprachliche und kulturelle Vielfalt geprägt ist. Mehrsprachigkeit gehört daher zu den wichtigen Schlüsselqualifikationen. Im Zeitalter der Globalisierung ist Englisch internationales Verständigungsmittel, Arbeitssprache und Weltsprache zugleich.

Nordrhein-Westfalen hat deshalb an allen Grundschulen das Fach Englisch ab der ersten Klasse eingeführt. Das Sprachenlernen im Englischunterricht soll konsequent und ergebnisorientiert gefördert werden. Sprachliche Beweglichkeit, ungehemmtes Sprechen und Freude an Imitation sind Merkmale kindlichen Lernens, also gute Voraussetzungen zum Erlernen einer anderen Sprache, die für den Unterricht genutzt werden.

Das Fach Englisch wird also in allen Jahrgängen zweistündig unterrichtet. Die Stundentafel wurde entsprechend erweitert. Die Kinder des 1. Schuljahres erhalten somit jetzt mit Englisch ab 1.2.2013 zwei Stunden wöchentlich mehr Unterricht. Der Stundenplan musste deswegen geändert werden.

Die Fachkonferenz Englisch hat sich für den Unterricht im ersten und zweiten Schuljahr für den Einsatz des Lehrwerks „Sally“ entschieden. Die Kinder erhalten ein Activity Book (Arbeitsheft), das für die gesamte Schuleingangsphase konzipiert ist. Zu dem Arbeitsheft gehört eine CD mit den Liedern und Reimen, die im Unterricht gelernt werden. So kann jedes Kind die gelernten Lieder und Reime zu Hause anhören und üben.

Am Ende des 1. und 2. Schuljahres erhalten die Kinder eine Bemerkung zu den Lernfortschritten im Fach Englisch auf den Zeugnissen.

In den 3. und 4. Schuljahren erhalten die Kinder Noten und dazu einen Kommentar zu den Teilbereichen des Faches Englisch.
Auf dem nächsten Elternabend werden die Klassenlehrerinnen näher auf das neue Fach eingehen. Sollten Sie schon bis dahin Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin / Englischlehrerin Ihres Kindes.

Am Freitag, dem 1.2. 2013, gibt es für die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs die Halbjahreszeugnisse. Sollten Sie, liebe Eltern, Beratungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin und vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Es ist hilfreich, wenn die Kinder für die Zeugnisse eine Klarsichtfolie mitbringen. Unterrichtsschluss am Tag der Zeugnisausgabe ist für alle Kinder der Schule nach der dritten Unterrichtsstunde. ( 10.45 Uhr) Die Betreuung ist am ganzen Tag gesichert.

Am Montag, dem 4.2.2013, ist wegen einer ganztägigen Fortbildung des Kollegiums schulfrei. Auch die Offene Ganztagsschule bleibt an diesem Tag wegen der Fortbildung der Erzieherinnen geschlossen. Alle Schulen der Stadt Ahaus haben vereinbart, dass an diesem Tag – montags nach den Halbjahreszeugnissen eines jeden Jahres – ein ganztägiger Fortbildungstag stattfindet.

Am Freitag, dem 8.2.2013 feiern wir in der Schule Karneval. Wir haben einen Zauberer bestellt, der den Kindern sicher viel Freude bereiten wird. Waffen oder Waffenähnliche Gerätschaften sollten die Kinder nicht zum Karneval mitbringen. Die Kinder kommen um 8.00 Uhr zur Schule. Die Feiern enden um 11.35 Uhr. Die Betreuung ist auch an diesem Tag gesichert. Am Rosenmontag bleibt die Schule für alle Kinder geschlossen. Betreuung findet nicht statt.

Auf unsrer Webseite Josefschule-ahaus.com finden Sie alle wichtigen Termine. Sie können auch Ihre Kinder per Email, info@josefschule.ahaus.de, entschuldigen. Das ist sehr einfach und Sie haben die Gelegenheit, persönliche Anmerkungen zur Erkrankung Ihres Kindes zu machen.

Gerne weise ich noch einmal auf den Aschermittwochslauf in Graes hin. Ich danke herzlich vor allem Frau Büning, Frau Gehring und allen Eltern in Graes, die sich an diesem Projekt aktiv beteiligen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch den Eltern, die morgens bei kaltem Wetter den Schülerlotsendienst an der Kirche übernehmen.

 

Weil die Telefonnummer der JOGS oft falsch gewählt wird – hier noch einmal die Nummer der JOGS und der Betreuung: 02561/ 4298804. Ab 11.30 Uhr können Sie die Damen der Betreuung erreichen.
Sollten die Kinder erkrankt sein und nicht am Mittagessen teilnehmen können, müssen Eltern ihre Kinder bis um 9.00 Uhr unter der Handynummer 017690769937 entschuldigen. Es wird gebeten auf die Mailbox zu sprechen.

Qualitätsanalyse in der Josefschule

In den nächsten Wochen und Monaten wird eine sog. Qualitätsanalyse (QA) in unserer Schule durchgeführt. Zu diesem Zweck hat sich ein Team der Bezirksregierung Münster angemeldet, das die Schule überprüfen soll. Die QA gibt es seit 2006 und ist schon an vielen Orten im Münsterland tätig gewesen. Zuletzt wurden die Schulen im Kreis Steinfurt und auch die Realschulen / Hauptschulen in Ahaus unter die Lupe genommen. Und so sieht die vorläufige Zeitplanung der QA aus:
Planungsgespräche in der Josefschule am 12.3.2013 von 12.30 Uhr – 19.00 Uhr; an den Planungsgesprächen nehmen auch die Schulpflegschaftsvorsitzenden teil. Besuchstag in der Josefschule in Ahaus und in Graes am 15.4., 16.4. und am 17.4.2013.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Josef Pieper, Schulleiter

 

 


Elternbrief zu Weihnachten 2012 Nr. 105

 

Liebe Eltern!

Zum Ende des Jahres möchte ich mich noch einmal an Sie wenden und Ihnen ein frohes und gnadenreiches Weihnachtsfest wünschen. Das vergangene Jahr war für die Schule geprägt von Bemühungen um den rechten Weg bei der sog. Inklusion. Inklusion meint, allen Kindern in der normalen Regelschule eine Heimat zu geben. Dieser Prozess ist begleitet von intensiven Diskussionen innerhalb und auch außerhalb der Schule. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Hilfe der richtigen Rahmenbedingungen zu Erfolgen kommen werden.
Im vergangenen Jahr haben wir uns auch ein neues Leitbild und ein neues Logo gegeben. Bisher haben wir zu den Veränderungen viele positive Rückmeldungen bekommen. Im Mittelpunkt all unserer pädagogischen Bemühungen soll das „MITEINANDER“ stehen. Es steht sehr zentral in unserem neuen Logo. Wir wissen alle, dass wir die Erziehung der Kinder, das Lösen von Problemen, das Siegen in einem Fußballspiel, das Lernen in derKlasse nur miteinander erfolgreich zum Ziel bringen können.

Außerdem haben uns folgende Themen und Aufgaben beschäftigt:
Einführung eines Schulplaners für alle Kinder ( ab 2.Schuljahr)
Personalangelegenheiten: Pensionierung Frau Elsäßer; Mutterschaftsurlaub Frau Nitsche und Frau Stegemann: Neu an unserer Schule: Herr Kleideiter
Vierter Landessieger in Mathematik: Jonas Benkhoff, Klasse 4c
Jungenmannschaft Fußballmeister der Stadt Ahaus; Mädchenmannschaft Vizemeister
Tagung im Kollegium: Kindeswohlgefährdung
Renovierung und Kücheneinbau der Gruppe 8 – 1 in Graes
Einrichtung 3. Gruppe der JOGS
Neuer Großcomputer in der Schule
2. Wanderung der Teilstandorte zueinander : Von Graes nach Ahaus
Installation neuer Hard- und Software in der Verwaltung der Schule
Fortbildung SU Klassenkiste „Luft“
Beteiligung an der Diskussion : Neue Gesamtschule in Ahaus“
Beteiligung Suchtwoche: „ Jede Sucht hat eine Geschichte“
Schulentwicklungsplanung : Grundschule in Ahaus

Damit Sie sich selbst einen Überblick über unsere Elternbefragung machen können, habe ich Ihnen in diesem Elternbrief die wichtigsten Ergebnisse zusammengestellt. (Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich bei mir im Büro die gesammelten Ergebnisse anschauen.)

Zusammenfassung

der schulinternen Elternbefragung März 2012 an der Josefschule Ahaus

  1. Teil

    a. Bewertung schulischer Einstellungen, unterrichtlicher Prioritäten und schulischer Festlegungen

    1. Eltern haben sich (mit wenigen Ausnahmen) an der Befragung beteiligt.

    2. Insgesamt bewerten die Eltern die Teilstandorte Ahaus und Graes in etwa gleichwertig und gleich gewichtig
      Ein paar Beispiele,( ++ und +addiert)
      a. Lehrerinnen sind fachlich gut ( 91%)
      b. Benotung ist fair (81%)
      c. Benotung ist nachvollziehbar( 82%)
      d. Gutes Lernklima (83%)
      e. Wohlwollende Grundeinstellung (83%)
      f. Lehrerinnen nehmen Eltern ernst ( 85%)
      g. Unterrichtsausfall gut geregelt ( 85%)
      h. Gut informiert durch Elternbriefe (91%)
      i. Mit Schule insgesamt zufrieden ( 85%)
      j. Kinder können Konflikte selbst lösen (74%)

    3. Die Entwicklung eines neuen Leitbildes halten die Eltern für richtig. Nach der Umfrage ist die Entwicklung eines positiven „Miteinanders“ erforderlich. Immerhin halten 94 % der Eltern „miteinander“ für unverzichtbar.

    4. Die Elemente „erfolgreich“ und „lernen“ halten 88 % aller Eltern für besonders wichtig.

    5. Ganz auffällig und in der Höhe einzigartig: „Regeln gelten für alle“ genießt bei den Eltern die höchste Anerkennung: 97 %.

    6. Insgesamt wird der Umfang der Hausaufgaben als kritisch gesehen: Immerhin 37 % der Eltern sehen den Umfang der Hausaufgaben als zu hoch an und 17 % als bei weitem zu hoch.
      b) Anmerkungen der Eltern ( eine Auswahl)
      Am Ende des Fragebogens hatten die Eltern die Möglichkeit, eigene Anregungen auf zu schreiben.
      Hier einige Anregungen:

    b) Anmerkungen der Eltern ( eine Auswahl)
    Am Ende des Fragebogens hatten die Eltern die Möglichkeit, eigene Anregungen auf zu schreiben.
    Hier einige Anregungen:

    1. Toilettenanlagen sollten verbessert / erneuert werden

    2. Mehr musikalische Förderung

    3. Fußballtore wären schön

    4. Weniger Hausaufgaben

    5. Mehr Projekttage

    6. Größeres Angebot an AGs

    7. Rektor sollte offener sein für Kritik

    8. Auch lernstarke Kinder sollten gefördert werden

    9. Mehr männliche Pädagogen

    10. Neue Wege für das „Miteinander“

    11. Flexible Gestaltung der Tage in JOGS

  2. Teil – Welche der schulischen Aktivitäten halten Sie für besonders wichtig?

    1. Alle Eltern haben sich (mit wenigen Ausnahmen) an der Befragung beteiligt.

    2. 90 % der Eltern mit Fahrschülern sind mit den Schultransporten gut und sehr zufrieden.

    3. Eltern unterstützen ihre Kinder bei den Hausaufgaben bis zu 60 % mit drei Stunden in der Woche und bis zu 20 % mit 5 Stunden in der Woche.

    4. 6 % der Kinder erhalten regelmäßig Nachhilfeunterricht, 10. % der Kinder erhalten zeitweise Nachhilfeunterricht.

    5. Für die Eltern sind die Elternsprechtage die wichtigsten schulischen Veranstaltungen. (94 %)

    6. Vor allem nach außen und für die Kinder unmittelbare Aktionen der Schule sind von großem elterlichem Interesse, wichtig und sehr wichtig :
      a. Elternbriefe ( 98 %)
      b. Jugendverkehrsschule ( Sicherheit) (97 %)
      c. Leseoase (99 %)
      d. Zahnarztuntersuchung (99 %)
      e. Computer AG (96 %)
      f. Elternabende (94 %)
      g. Radfahrprüfung ( 98 %)

    7. Andere schulische Angelegenheiten finden dagegen ein weniger starkes Interesse.
      a. Mittagessen in der Schule (45 %)
      b. E – Mail Entschuldigungen (35 %)
      c. Internetseiten der Schule ( 53%)
      d. Silentium (59 %)
      e. Info Zeitung Yango ( 59 %)
      f. Fußballturnier ( 64 %)
      g. Ganztagsschule ( 60%) !!

    8. Bemerkenswert:
      Die Untersuchung kommt in der Tendenz in den zwei Standorten nicht grundsätzlich zu unterschiedlichen Ergebnissen. Es ist nur verständlich und nachvollziehbar, weshalb teilstandortbezogene Sonderlichkeiten auch nur hier eine Bedeutung haben.
  3. Teil -

    a. Wie zufrieden sind sie mit dem Angebot und der JOGS als Ganzes zufrieden?


    1. Die Beteiligung der Eltern an der Umfrage ist nahezu 100 %.

    2. Weshalb haben Sie Ihr Kinder an der JOGS angemeldet?
      1. Wegen der regelmäßigen Betreuung (97 %)
      2. Wegen der Wiedereinstiegs in den Beruf ( 69 %)
      3. Wegen der Entlastung bei den Erziehungsaufgaben ( 32%)
      4. Mehr Kontakte zu anderen Kindern ( 72 %)
    3. 3. Wie bewerten Sie die Arbeit der JOGS? ( ++ und + addiert)
      a. Kinder besuchen sehr gerne und gerne die JOGS (75 %)
      b. Die Erwartungen der Eltern werden erfüllt ( 81 %)
      c. Zufriedenheit mit den Zeiten der Betreuung ( 91 %)
      d. Ferienbetreuungszeiten (63 %)
      e. Mittagessen ( 75%)
      f. Hausaufgabenbetreuung (84%)
      g. Freizeitangeboten (85 %)
      h. Personale Ausstattung (85%)
      i. Platzangebot der JOGS (87%)
      j. Atmosphäre in der JOGS (94%) !!!
      k. Information über die Kinder (87%)

    4. Auffällig ist die Beantwortung der Frage nach der Mitwirkungsmöglichkeit der Eltern in der JOGS: Nur 59 % der Eltern halten die Mitwirkungsmöglichkeiten für sehr groß oder groß.
    b. Anmerkungen der Eltern für die JOGs (eine Auswahl)
    1. weiterhin Tanzangebote
    2. Das Essen ist zu kalorienreich
    3. Es sollte mehr Pommes geben
    4. Es sollte weniger Pommes geben
    5. Engere Zusammenarbeit mit der Schule
    6. Teamgeist entwickeln


Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir ein frohes und gnadenreiches Weihnachtsfest. Wir freuen uns mit Ihren Kindern auf ein Neues Jahr 2013

Das Kollegium und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Josefschule
Ihr Josef Pieper, Rektor

 

 


Elternbrief Nr. 104 – Oktober 2012

 

Liebe Eltern!
„Klasse wir singen“

Singen ist ein uraltes Grundbedürfnis der Menschen. Es bringt Lebenslust, macht Spaß, fördert das psychische sowie physische Wohlbefinden und ist Grundlage für jede Art von Musik. Singen fördert nachweislich die ästhetische Persönlichkeitsentwicklung des Kindes in einzigartiger Weise. In heutiger Zeit erfährt jedoch das Singen in Familie und Gesellschaft eine Veränderung: Es wird immer weniger oder sogar kaum noch gemeinschaftlich gesungen.

Um dieser Entwicklung zu begegnen und das Singen in der Gesellschaft wieder neu zu beheimaten, wurde “Klasse! Wir singen” in der Region Braunschweig im März 2007 als Schulprojekt vom Braunschweiger Domkantor Gerd-Peter Münden initiiert. Ein durchdachtes pädagogisches Konzept, das die individuellen Bedürfnisse, Kenntnisse und Fähigkeiten der Lehrerinnen und Lehrer und ihrer Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, und zum Abschluss alle teilnehmenden Klassen einer Region zu großen Erlebnis-Liederfesten in repräsentativen Hallen zusammenführt.

Das Konzept sieht Folgendes vor:
Teilnehmende Klassen der Stufen 1-7 verpflichten sich, sechs Wochen lang täglich im Klassenverband einen vorgelegten Liederkanon von jeweils acht Liedern für die Klassen 1-3 und 4-7 mit unterschiedlicher Thematik (Spaßlieder, Volksliedgut, Filmmusik, Fremdsprachlichkeit, Integration, Umwelt, u.v.m.) einzuüben und zu singen.

Dabei ist es dem Team von “Klasse! Wir singen” ein Anliegen, das Repertoire sowohl mit traditionellen als auch mit modernen Liedern auszustatten, um die ganze Bandbreite unseres Kulturgutes darzustellen, und so auch die in vielen Kerncurricula geforderte kulturhistorische Lerndimension mit einzubeziehen.

Nach dieser Übephase, die mit unterschiedlichen methodischen Materialien und Hilfsangeboten unterstützt wird, treten die teilnehmenden Klassen als ein gemeinsamer großer Chor mit bis zu 4.000 Kindern je nach Hallengröße im Rahmen eines Liederfestes auf. Die Liederfeste werden von einem Moderator unter Mitwirkung einer professionellen Band geleitet, Licht- und Tontechnik tragen zu einer besonderen Atmosphäre bei.

Eltern, Geschwister, Freunde, Verwandte und interessierte Besucherinnen und Besucher bilden das Publikum, singen viele Lieder mit und tragen so das Liedgut in die Familien. Da jedes Kind ein Liederbuch sowie eine CD mit Chor- und Playbackversion zu jedem Lied erhält, verbleiben die Materialien in den Familien und werden auch nach den Liederfesten genutzt.

Im letzten Elternbrief wurde vergessen, zu erwähnen, dass auch der Freitag nach Allerheiligen, also am 2. 11.2012 unterrichtsfrei ist. Wir bitten um Nachsicht!

In der letzten Schulpflegschaftsversammlung wurden die neuen Mitglieder für die Schulkonferenz und die Vorsitzenden der Schulpflegschaft gewählt:
Herr Klaus Thesing (Vorsitzender)
Frau Anke Wittlerbäumer (stellv. Vorsitzende)
Mitglieder der Schulkonferenz:
Herr Klaus Thesing, Frau Anke Wittlerbäumer, Herr Stefan Plate, Frau Gaby Föcking, Frau Michaela Garwers, Frau Carolin Germann

Gottesdienste 1. Halbjahr 2012 / 2013 in Ahaus

Oktober      
Fr.26.10.2012 8.00 Uhr 3a,3b,3c Schulte, Siefen, Kleideiter
November      
Fr.16.11.2012 8.00 Uhr 4a/4b Kleideiter
Dezember      
Do.20.12.2012 8.00 Uhr Alle Jahrgänge Völker / Schüttert
Januar      
Fr. 25.1.2012 8.00 Uhr 1a,1b,1c Böing, Schüttert, Völker

 

In der Schule bleiben immer mal wieder Kleidungsstücke, Turnschule, Turnbeutel, Warnwesten oder auch Handschuhe hängen. Wir wundern uns manchmal, warum die Sachen nicht irgendwann gesucht werden. Wir werden die Sachen an den Elternsprechtagen auslegen, damit Sie nach den verlorenen Sachen suchen können. Nach den Elternsprechtagen werden wir die Sachen in den Müll geben.

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir erholsame Herbstferien
Kollegium und Schulleitung der Josefschule
Josef Pieper, Rektor

 

 


Elternbrief Nr. 103 – August 2012

 

Liebe Eltern!

Ich heiße Sie herzlich im neuen Schuljahr mit Ihren Kindern in unserer Josefschule willkommen. 83 Kinder beginnen ihre Schulzeit in Ahaus und Graes. Wir wünschen vor allem den Erstklässlern alles Gute und viel Freude beim Lernen.
Die Eltern, die zum ersten Mal ein Kind in unserer Schule eingeschult haben, möchten wir darauf hinweisen, dass wir in unregelmäßigen Abständen Elternbriefe herausgeben, um wichtige Informationen zu übermitteln. Sie können sich auch im Internet auf unserer Webseite kundig machen. Unter dieser Adresse „http://josefschule-ahaus.com/“ können Sie die neuesten Infos erfahren. Auch die Elternbriefe werden dort veröffentlicht.
Die Ganztagsschule befindet sich in unserem Anbau in Ahaus. In der JOGS hat es in den Ferien einige Investitionen gegeben, da die Anzahl der Kinder dort rasant gestiegen ist. Teilweise befinden sich schon 50% einer Klasse in der JOGS.

 

Unser Schulplaner

Zum ersten Mal erhalten zu Beginn des Schuljahres alle Kinder des
2. – 4. Schuljahres einen sog. Schulplaner. In diesen Schulplaner sollen die Kinder ihre Hausaufgaben eintragen. Auch Sie, liebe Eltern können über den Weg des Schulplaners Informationen an die Lehrerinnen und Lehrer weitergeben. Außerdem enthält der Planer einige hilfreiche Hinweise für Sie und für die Kinder. Achten Sie bitte beim Schulplaner auf Folgendes:

  1. Jedes Kind vom 2. Schuljahr an erhält einen Schulplaner. Der Planer sollte sofort mit Namen versehen werden.
  2. Der Planer soll gut aufbewahrt werden und in der Schule wie auch zu Hause abrufbar sein.
  3. Jeden Tag trägt das Kind in der Schule seine Hausaufgaben in den Schulplaner ein. Eltern können so sehen, welche Hausaufgaben wann erledigt werden sollen.
  4. Sollte das Kind den Schulplaner verlieren, soll es sich einen neuen, vergleichbaren Planer besorgen. So lange der Vorrat reicht, kann auch ein Ersatzplaner bei der Schulleitung für 5 € beschafft werden.

 

Ferien und freie Tage im Schuljahr 2012/2013
  Am / von bis
Fortbildung SU / Josefschule 05.09.2012  
Tag der Einheit
03.10.2012  
Herbst 2012
08.10. 2012
19.10.2012
Allerheiligen 01.11.2012  
schulfrei * 02.11.2012  
Weihnachten 2012/13
21.12.2012
04.01.2013
Fortbildungstag Lehrer / Ahaus
04.02.2013  
Ostern 2013
25.03.2013 06.04.2013
Pfingstdienstag 2013
21.05.2013  
Sommer 2012
22.07 2013
03.09.2013
Rosenmontag*
11.02.2013  
Nach Himmelfahrt *
09.05.2013  
Nach Fronleichnam* 30.05.2013  

* bewegliche Ferientage

 

Die ersten Elternabende im neuen Schuljahr finden an folgenden Terminen statt:
10.9.2012 für die vierten Klassen
11.9.2012 für die dritten Klassen
12.9.2012 für die zweiten Klassen
13.9.2012 für die ersten Klassen
jeweils in den Klassenräumen der Kinder
in Graes beginnend jeweils um 20.00 Uhr , in Ahaus um 19.30 Uhr

 

Kleider der Kinder:
In den Ferien sind viele Kleidungsstücke und Schuhe von den Kindern in der Schule liegen geblieben. Bitte schauen Sie nach, ob auch Ihre Kinder etwas liegen gelassen haben.
Wir legen alle Sachen bei den Elternabenden vorne im Schuleingangsbereich in Ahaus und Graes aus. Wenn danach noch etwas übrig bleibt, werden wir die Kleider der Kleiderkammer zur Verfügung stellen.

 

Versicherungsschutz:
Während der Unterrichtszeit und auch auf dem Schulweg sind Ihre Kinder (alle) durch den Gemeindeunfallverband versichert. Eine Bestimmung, wonach Kinder des 1. Schuljahres auf dem Schulweg begleitet werden müssten, gibt es nicht.
Der Schulweg (Weg zwischen Schule und Wohnung) fällt nicht in den Aufsichtsbereich der Schule. ( VV zu VV § 57 Abs. 1 ) Für den Schulweg sind die Erziehungsberechtigten zuständig.

Sollten Sie mit Ihrem Kind nach einem Unfall, der sich in der Schule oder auf dem Schulweg ereignet hat, einen Arzt aufsuchen, so bitten wir darum, den Unfallvorgang unverzüglich (in der Regel am anderen Tag) der Schulleitung (Büro) zu melden. Jeder Unfall muss aufgenommen werden.


 

In diesem Halbjahr sammeln wir für die Kopien der Kinder zum ersten Mal 3,50 € (bisher 2,50 €) ein. Wir bitten diesen Betrag in der Woche vom 10.9. – 14.9.2011 bei der Klassenlehrerin einzureichen. Sie können das Geld auch am Elternabend abgeben.


Gesundes Frühstück

Eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen ist ein gesundes Frühstück. Dazu gehören Butterbrote, Obst und Milchgetränke.
In der Schule trinken Kinder gerne Kakao oder Milch. Für die jeweils kommenden zwei Wochen werden in der Schule am Mittwoch 4 € für Kakao, Vanille und Erdbeermilch eingesammelt und für Milch 3,50 €.. Die Erstklässler erhalten in der Schulwoche vom 27.8. – 31.8. die Schulmilch kostenfrei.

 

Ein Hinweis für Autofahrer / innen in Ahaus, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen: Bitte parken Sie Ihr Auto nicht auf dem Parkplatz direkt vor der Schule. Diese Plätze werden für die Lehrer/innen gebraucht. Die Lehrer/innen müssten sonst weit entfernt von der Schule parken! Wegen der Bauarbeiten im Schulbereich ist es auch sinnvoll, dass Ihr Kind weiter entfernt von der Schule aus dem Auto aussteigt.

 

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir eine erfolgreiche Schulzeit.
Kollegium und Schulleitung der Josefschule
Josef Pieper, Rektor

 

 

 

 


Elternbrief Nr. 102 – Juni 2012

 

Liebe Eltern!

 

Mit Riesenschritten nähern wir uns den Sommerferien. Für die Zeit bis dahin möchte ich Ihnen noch ein paar wichtige Informationen weitergeben:
Am kommenden Dienstag beginnt mit den Bundesjugendspielen unsere Festwoche anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Josefschule. Ihre Kinder werden durch die Klassenlehrerin über den Ablauf genau informiert. Bitte beachten Sie besonders die teilweise geänderten Zeiten. Die Ganztagsschule betreut in jedem Fall ihre Kinder.

Jubiläumswoche vom 19.6.2012 – 22.6.2012

 

60 Jahre Josefschule (mit Musik und Bewegung ) Tanz, Wanderung, Trommeln, Musik ...   

 

Di.19.06.
Elternabend für alle Schulneulinge aus Ahaus und Graes in Ahaus
Musikraum , 19.30 Uhr

Mi. 20.06
Kennlernnachmittag für die Ahauser Schulneulinge 14.30 Uhr – 15.30 Uhr

Mo. 25.06.
Kennlerntag für die Graeser Schulneulinge von 10.00 Uhr – 11.35 Uhr

 

Do.21.06.
Treffen zu einem gemeinsamen Abendessen aller Lehrerinnen , ErzieherInnen, MitarbeiterInnen der Josefschule und Ehemaligen in Ahaus und in Graes in der Haarmühle in Ahaus / Alstätte.

 

Fr. 22.06.
Trommelzauber in der Josefschule
10.45 Uhr – 11.45 Uhr 1. und 2. Schuljahr
12.00 Uhr – 13.00 Uhr 3. und 4. Schuljahr
15.00 Uhr Aufführung für Eltern und Kinder
Zu dieser Aufführung sind Sie, liebe Eltern, herzlich eingeladen. Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihren Kindern gemeinsam am Trommelzauber teilnehmen.
Leider können wir an diesem Nachmittag keine Busdienste übernehmen. So bitten wir Sie, Ihre Kinder zur Schule zu bringen, wenn die Kinder nicht anderweitig zur Schule kommen können.

 

 

Fr. 29.06. Großer Wandertag
Mit dem Wandertag haben wir im letzten Jahr sehr positive Erfahrungen gemacht. Kinder und Lehrerinnen kamen zwanglos miteinander ins Gespräch. Wir wollen auch so deutlich machen, dass wir immer unterwegs sind, immer ein Ziel vor Augen haben und aufeinander zugehen wollen. Diesmal gehen wir mit allen Kindern von Graes zur Schule nach Ahaus.
Die Kinder des Schüler-Parlaments hatten die Anregung hierfür gegeben. Alle Kinder in beiden Standorten kommen wie gewohnt zur Schule. Die Ahauser Kinder werden gegen 8.30 Uhr von der Schule aus mit Bussen nach Graes gebracht... Wir treffen uns mit den Graeser Kindern und gehen gemeinsam zur Schule nach Ahaus. Gegen 12.00 Uhr fahren die Kinder aus Graes mit dem Bus nach Graes zurück. Mit der Wanderung wollen wir die gegenseitige Verbundenheit mit den Teilstandorten der Schule deutlich machen. Ob die Wanderung wegen schlechten Wetters möglich ist, werden wir am Tag vorher am 28.6.2012 11.00 Uhr entscheiden. Für die Wanderung sollten die Kinder feste Schuhe anziehen. Eine Kopfbedeckung ist wegen der Sonneneinstrahlung wichtig. Manchmal kann auch eincremen erforderlich sein. Unterwegs wollen wir natürlich auch picknicken. Geben Sie den Kindern bitte nur Kleinigkeiten mit auf den Weg. Ein kleiner Rucksack könnte für das Tragen hilfreich sein. Vielleicht teilt man sich auch mit der Freundin den Rucksack.
Der Wandertag endet um 12.30 Uhr.

 

Zum Schuljahresende müssen wir die Schulbücher bestellen Wie sonst auch, wollen wir für die Schulbücher 12 € einsammeln. Außerdem sollen sich die Kinder an dem Trommelzauber mit 2 € beteiligen. Ein etwa gleich hoher Betrag wird von der Schule bereitgestellt.

Unser Schulplaner (jedes Kind vom 2. Schuljahr an erhält von der Schule ein Exemplar) ist in Vorbereitung. Wir konnten für die Finanzierung einige potente Firmen gewinnen, so dass für die Kinder keine Kosten entstehen.

Die Kinder der 3. Klassen nehmen an einer Lesung in der Stadtbücherei teil. Den Kostenbeitrag übernimmt die Schule. (200 €)

Auch im nächsten Jahr wird die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück ihr Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ für die vierten Klassen aufführen. Die Stadt Ahaus hat hierfür die Kosten übernommen.

 

 

Ich möchte auch in diesem Jahr darauf hinweisen, dass es wegen der hohen Temperaturen in den Sommertagen zu Freistunden für die Kinder kommen kann. Bei „Hitzefrei“ kommen Ihre Kinder dann eher nach Hause als gewohnt. Leider kann Hitze nicht vorhergesagt werden.

 

Die Sommerferien beginnen in diesem Jahr am Donnerstag, dem 6.7.2012 nach der dritten Unterrichtstunde (10.45 Uhr).
Der Abschlussgottesdienst am 5.7. steht unter der Überschrift „Neue Wege gehen“. Unsere Kinder aus den vierten Klassen können mit Zuversicht ihre Schule wechseln. Sie haben in der Joseschule ihr Bestes gegeben und sich mit Fleiß auf die nächste Schule vorbereitet. Auch in diesem Jahr wird kein Kind das vierte Schuljahr wiederholen müssen. Schulleitung und Kollegium wünschen allen Kindern und Eltern weiterhin eine erfolgreiche Schulzeit.

Zum Schuljahreswechsel müssen wir uns erneut von einer Kollegin verabschieden. Frau Elisabeth Elsaeßer beginnt ihren Ruhestand. Frau Elsäeßer ist seit 1998 an unserer Schule und hat alle Klassen unterrichtet. Sie hat sich während ihrer Zeit großen Respekt und Anerkennung erworben. Durch ihre freundliche und den Mitmenschen zugewandte Art ist sie bei den Kolleginnen, den Eltern und Schülern sehr beliebt. Wir wünschen ihr für die Pension, dass sie mit Freude der freien Zeit entgegensieht und ihren Hobbys nachgehen kann.

Am 28.06. machen die Kinder der JOGS ihre diesjährige Abschlussfahrt. Der Unterricht endet für diese Kinder schon um 12.00 Uhr. Wir wünschen Kindern und ErzieherInnen viel Vergnügen bei ihrer Fahrt und eine glückliche Heimkehr.

Zeugnisse gibt es für die Klassen 1 - 3 am Mittwoch, dem 4.7.2012. Die Kinder erhalten eine Kopie des Zeugnisses. Wir bitten die unterschriebene Kopie gegen das Original des Zeugnisses im Laufe der Woche bei der Klassenlehrerin auszutauschen. Wenn Sie wollen, können Sie auch vorher mit der Lehrerin einen Gesprächstermin über das Zeugnis vereinbaren. Die Kinder des vierten Schuljahres erhalten die Zeugnisse am letzten Schultag, dem 6.7.2012, in der dritten Stunde durch die Klassenlehrerin.

Für die Erstklässler in Ahaus beginnt der Schultag am Donnerstag, dem 23.8.2012, mit dem Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche St. Josef. Anschließend ca. 10.40 Uhr treffen sich alle Kinder und Eltern und Großeltern in der Turnhalle zur Begrüßung an der Josefschule.

Für die Erstklässler in Graes beginnt der Schultag am Donnerstag, 23.8.2012 in der Kirche St. Josef Graes mit dem Einschulungsgottesdienst um 9.00 Uhr. Anschließend treffen sich alle Kinder, Eltern und Großeltern in der Turnhalle.

In Graes und in Ahaus beginnt danach die erste Unterrichtsstunde. Die Eltern erhalten in der Zwischenzeit eine Erfrischung und bezahlen bitte zu dieser Zeit 12 € (gegen Quittung) für die Schulbücher, die von der Schule beschafft worden sind. Anschließend nehmen die Eltern ihre Kinder wieder mit nach Hause.

Mit freundlichen Grüßen
Für das Kollegium der Josefschule
Josef Pieper, Rektor

 


Elternbrief Nr. 101 – April 2012

 

Liebe Eltern!


Es ist mir eine große Freude, Ihnen mit zu teilen, dass wir tatsächlich einen neuen männlichen Kollegen einstellen konnten. Natürlich hätten wir uns auch über eine neue Kollegin gefreut. Dass es nun ein junger Mann ist, ist glückliche Fügung. Herr Thorsten Kleideiter, 31, bisher Vertretungslehrer an der Franziskusschule in Ahaus, hat am 1.4.2012 an der Josefschule seinen Dienst angetreten. Er tritt zunächst an die Stelle von Frau Stegemann, die seit dem 27.3.2012 ihren Mutterschaftsurlaub begonnen hat. Herr Kleideiter unterrichtet u.a. die Fächer Katholische Religion, Deutsch und Sport. Gegenwärtig erwirbt Herr Kleideiter den Rettungsschein, den er für den Schwimmunterricht unbedingt braucht. Wer Herrn Kleideiter kennt, weiß auch, dass er ein begnadeter Blasmusiker ist und im Musikverein Ahaus die erste Trompete spielt. Wir freuen uns, dass er demnächst auch den Musikunterricht und das Musikleben in der Schule bereichern wird.

Wir freuen uns alle sehr über die Geburt des kleinen Hannes Stegemann. Er erblickte das Licht der Welt schon kurz nach dem Frau Stegemann ihren Schwangerschaftsurlaub angetreten hatte. Hannes ist gesund und darf in Kürze auch nach Hause.

Da in den letzten Tagen die Schulkonferenz getagt hat, möchte ich Ihnen ihre Beschlüsse weitergeben.

  1. Die Schulkonferenz hat sich inhaltlich mit dem neuen Leitbild der Josefschule beschäftigt und anschließend den Vorschlag der Lehrerkonferenz einstimmig gebilligt. Das MITEINANDER soll in der Schule in den Vordergrund gerückt werden.
  2. Das Miteinander soll auch auf unserem neuen Logo deutlich werden. (Siehe oben auf dieser Seite)
  3. Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Schüler sollen sich nach unserem Leitbild selbst verpflichten, bestimmte Grundprinzipien einzuhalten. Die Formulierung hierfür wurde von der Schulkonferenz genehmigt. (siehe Rückseite des Elternbriefes).
  4. Folgende bewegliche Ferientage für das Schuljahr 2012 / 2013 wurden von der Schulkonferenz festgelegt:
    2.11.2012; 11.2.2013; 10.5.2013; 31.5.2013
  5. Vom nächsten Schuljahr an, sollen sich Eltern mit dem Betrag von 3,50 € pro Halbjahr an den Kopierkosten beteiligen. Der Betrag hierfür wurde länger als 10 Jahre nicht erhöht.
  6. Die Schulkonferenz wurde über die ersten Ergebnisse der Elternbefragung März 2012 informiert. Zunächst ging es um die Frage 32, die sich damit beschäftigte, was Eltern für die Schule für besonders wichtig halten. Bei den Ergebnissen fiel vor allem auf, dass Elternsprechtage, Projekttage und Jungendverkehrsschule besonders wichtig erschienen. Aber auch die Computer AG, die Elternbriefe und die Radfahrprüfung sind in den Augen der Eltern von herausragender Bedeutung. Eine relativ geringe Bedeutung wird aus Sicht der Eltern dem Fußballturnier, dem Silentium und dem Frühlingssingen zugemessen. Da wir die Ergebnisse teilweise nach Ahaus und Graes getrennt vorliegen haben, können wir auch Unterschiede herausfinden. So fällt z. B. auf, dass Gottesdienste in Graes eine größere Bedeutung haben als in Ahaus und dass das Mittagessen in der Schule für die Ahauser eine größere Bedeutung hat als in Graes.
    Wir werden die weiteren Auswertungen abwarten und daraus auch Schlüsse ziehen. Wir werden Sie in den Elternbriefen darüber weiterhin informieren.

Josef Pieper, Vorsitzender der Schulkonferenz

Am 15. und 16. Mai ist der Zahnarzt in der Schule.

In der nächsten Konferenz wird Frau Böcker - Hüls vom Jugendamt der Stadt Ahaus zum Thema „Kindeswohlgefährdung“ referierten. An konkreten Beispielen wird besprochen, welche Schritte seitens der Schule erforderlich sind, damit das Kindeswohl nicht gefährdet ist. Die Schule hatte vor kurzem einen Vertrag mit der Stadt Ahaus, dem Kreis Borken und dem Schulamt geschlossen. In diesem Vertrag sichern alle Beteiligten zu, Gefährdungen des Kindeswohls konsequent zu bekämpfen.

Ihnen und Ihren Familien wünscht das Kollegium der Josefschule eine erfolgreiche Zeit.

Ihr Josef Pieper, Rektor



Elternbrief Nr. 100 (!) – März 2012

 

Liebe Eltern!

  1. In den letzten Wochen und Monaten haben wir uns mit einem neuen Leitbild für die Josefschule beschäftigt. Nach der Zusammenlegung der beiden Schulen in Ahaus und Graes ist es notwendig geworden, Gemeinsamkeiten zu entwickeln. Es sollen möglichst alle Gruppen der Schule – Kinder, Eltern und Lehrerinnen – einvernehmlich ein Leitbild verabschieden.
    Auf den folgenden Seiten dieses Elternbriefes haben wir einen Entwurf des Leitbildes für Sie abgedruckt. Wir möchten Sie bitten, uns Ihre Anregungen schriftlich mitzuteilen. (am besten über Email: info@josefschule.ahaus.de). Wir wollen dann versuchen, Ihre Gedanken und Anregungen in den Entwurf einzuarbeiten. In den Klassen und im Schülerparlament soll ebenfalls hierüber beraten werden. In einer Schulkonferenz – dem höchsten Gremium der Schule – wird dann das Leitbild mit einem neuen LOGO beschlossen werden.

  2. Im Rahmen der Diskussion um das Leitbild wollen wir in der Schule auch erfahren, wie die Meinung der Eltern zu anderen Themen von Schule sich entwickelt. Es ist für uns wichtig, rechtzeitig zu erfahren, wo die Stärken und Schwächen der Schule liegen und was wir insgesamt an Veränderungsbedarf haben. Der Fragebogen richtet sich an alle Eltern des 2., 3. und 4. Jahrgangs. Er wird am Montag, dem 26.3. in allen Klassen ausgeteilt und am Donnerstag, dem 29.3.2012, von den Klassenlehrer/ innen wieder eingesammelt. Nur wenn alle Eltern sich beteiligen, haben wir auch ein aussagekräftiges Ergebnis. Schon an dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen bedanken, wenn Sie sich 20 Minuten für das Ausfüllen des Fragebogens Zeit nehmen. Natürlich erfolgt die Befragung anonym.

  3. Die Lehrerkonferenz hat sich dazu entschlossen, im nächsten Schuljahr einen Schulplaner anzuschaffen. Alle Kinder der künftigen 2. , 3.und 4. Jahrgänge sollen einen solchen Schulplaner von der Schule erhalten. In diesen Planer schreiben die Kinder ihre Aufgaben für zu Hause, die dann auch von den Eltern besser kontrolliert werden können. Auch Mitteilungen an die Lehrer sind so besser zu organisieren. Wir wünschen uns sehr, dass durch den Schulplaner der Zusammenhalt untereinander und die Identifikation mit der Schule noch größer werden.

  4. Zum Schulhalbjahr haben wir – wie von der Schulkonferenz beschlossen – immer auch Geld für die Kopien eingesammelt. Seit nun mehr als 10 Jahren ist dieser Betrag nicht erhöht worden. Früher waren es für das ganze Jahr 5 DM. Wir sammeln nach der Währungsumstellung bisher zweimal im Jahr 2,50 € für diesen Zweck ein. Wir müssen den Betrag auf 3,50 € pro Halbjahr (vom nächsten Schuljahr an) erhöhen.
    Bitte geben Sie also Ihrem Kind in der kommenden Woche bitte 2,50 € für die Kopien mit zur Schule.

  5. Beim nächsten Fußballturnier wird auch die Mädchenmannschaft aus Graes mit einem eigenen Trikot auflaufen können. Wir haben es geschafft, einen Sponsor zu finden, der uns das Trikot im Wesentlichen bezahlt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Firma Böcker in Graes.

  6. Der Förderverein der Marienschule in Graes und die Kasse der Josefschule machen es möglich, dass wir in der Übermittagbetreuung in Graes eine neue Küche erhalten. Sie wird in den Osterferien geliefert. Wir sind dem Förderverein und Herrn Plate sehr dankbar, dass der Verein uns darin unterstützt, die Einrichtung in Graes zu verbessern. Der Übermittagsraum wird neu gestrichen und erhält neue Spiele.

  7. Der Aschermittwochslauf in Graes war wieder mal ein großer Erfolg. Diesmal konnten die Kinder der Marienschule mehr als 2 500 € „erlaufen“. Wir danken allen Beteiligten – vor allem auch Frau Büning, die die Aktion mit Herz und Verstand weiterhin organisiert und begleitet.

  8. Die Elternsprechtage sollen in der zweiten Woche nach den Osterferien vom 20.4. – 27.4. stattfinden. Achten Sie bitte auf die Einladungen durch die Klassenlehrerinnen.
    9 Die Sprachstandsmessungen (für Kinder, die in zwei Jahre eingeschult werden) finden an folgenden Tagen statt:

    Stufe 1: 26.3. – 4.5.2012 – (in den Osterferien finden keine Messungen statt) In den Kindergärten
    Stufe 2: 30.5.- 29.6. 2012 – In der Schule

    Eine Teilnahme ist verpflichtend. Die Eltern werden angeschrieben.

  9. Am Namensfest des Heiligen Josef, des Namenspatrons unserer Schule, findet nach der großen Pause unser jährliches Frühlingssingen statt. Wie in jedem Jahr wollen wir an diesem Morgen auch Preisträger einzelner Wettbewerbe ehren.

  10. Auf der Homepage unserer Schule können Sie weitere Termine der Josefschule einsehen. josefschule-ahaus.com.de

Ihnen allen wünschen wir ein wunderschönes Frühjahr
Ihr Kollegium der Josefschule

Pieper, Rektor



Elternbrief Nr. 99 – Februar 2012

 

1. Englisch in der Grundschule

Kinder und Jugendliche wachsen heute in einem Europa auf, das durch sprachliche und kulturelle Vielfalt geprägt ist. Mehrsprachigkeit gehört daher zu den wichtigen Schlüsselqualifikationen. Im Zeitalter der Globalisierung ist Englisch internationales Verständigungsmittel, Arbeitssprache und Weltsprache zugleich.

Englisch in der Grundschule Nordrhein-Westfalen hat deshalb an allen Grundschulen das Fach Englisch ab der ersten Klasse eingeführt. Das Sprachenlernen im Englischunterricht soll konsequent und ergebnisorientiert gefördert werden. Sprachliche Beweglichkeit, ungehemmtes Sprechen und Freude an Imitation sind Merkmale kindlichen Lernens, also gute Voraussetzungen zum Erlernen einer anderen Sprache, die für den Unterricht genutzt werden.

Das Fach Englisch wird also in allen Jahrgängen zweistündig unterrichtet. Die Stundentafel wurde entsprechend erweitert. Die Kinder des 1. Schuljahres erhalten also jetzt mit Englisch ab 1.2.2012 zwei Stunden wöchentlich mehr Unterricht. Der Stundenplan musste deswegen geändert werden.

Die Fachkonferenz Englisch hat sich für den Unterricht im ersten und zweiten Schuljahr für den Einsatz des Lehrwerks „Sally“ entschieden. Die Kinder erhalten ein Activity Book (Arbeitsheft), das für die gesamte Schuleingangsphase konzipiert ist. Zu dem Arbeitsheft gehört eine CD mit den Liedern und Reimen, die im Unterricht gelernt werden. So kann jedes Kind die gelernten Lieder und Reime zu Hause anhören und üben.

Auf dem nächsten Elternabend werden die Klassenlehrerinnen näher auf das neue Fach eingehen. Sollten Sie schon bis dahin Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

2. Zur Erinnerung: Am Montag, dem 13.2.2012, ist wegen der Fortbildung des Kollegiums schulfrei. Die Betreuung findet statt.

3. Gerne weise ich noch einmal auf den Aschermittwochslauf in Graes hin. Ich danke nochmals herzlich den Eltern in Graes, die sich an diesem Projekt aktiv beteiligen.

4. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei den Damen und Herren in Graes, die auch an den kalten Tagen als Schülerlotsen ihren Dienst tun. Es ist eindeutig: Der Übergang für die Kinder ist sicherer geworden.

5. Am Freitag gibt es für die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs die Zeugnisse. Es ist hilfreich, wenn die Kinder für die Zeugnisse eine Klarsichtfolie mitbringen. Sollten Sie, liebe Eltern, Beratungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin.

Josef Pieper
Rektor

 


Elternbrief Nr. 98 – Januar 2012

 

Liebe Eltern!

Im letzten Elternbrief von der vorigen Woche hatte ich Ihnen mitgeteilt, dass das Ministerium die Stundenkürzungen für den Tag der Ausgabe der Zeugnisse gestrichen habe.

Mittlerweile hat sich die Ministerin anders entschieden und mitgeteilt, dass die alte Regelung wieder gelte.

Also gilt auch für uns – wie für die anderen Schulen der Stadt Ahaus auch – : am Tag der Zeugnisausgabe, dem 10.2.2012, ist nach der dritten Stunde schulfrei. Am Montag, dem 13.2.2012 ist wegen der Fortbildung der Lehrer ebenfalls schulfrei.

Die Betreuung in der Schule ist jeweils gesichert.

 

Mit freundlichen Grüßen

Josef Pieper
Rektor

 


Elternbrief Nr. 97a – Januar 2012

 

Liebe Eltern!

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2012.

Die Halbjahreszeugnisse des Schuljahres 2011 / 2012 werden am Freitag, dem 10.2.2012, ausgeteilt. Der Unterricht endet – anders als in den vergangenen Jahren – erst nach dem normalen Unterricht.

Am Montag, dem 13.2.2012, findet für alle Schulen in Ahaus ein Fortbildungstag der Lehrerinnen und Lehrer statt. Die Josefschule beteiligt sich an der Fortbildungstagung. Deswegen findet an diesem Tag kein Unterricht statt. Die Betreuung ist gewährleistet.

Die Klasse 3a und Frau Stüber beteiligen sich weiterhin am Projekt „Kultur und Schlösser“. Sie nehmen am Sonntag in der Burg Nienborg am Neujahrsempfang teil. Dort werden auch Frau Wolfering und Frau Dr. Frede zu den Erlebnistagen der Grundschüler Bilder zeigen und erläutern.

In der Schulpflegschaft der Josefschule sind im Schuljahr 2011 / 2012 folgende Eltern vertreten: Herr Thesing (Vorsitzender), Frau Wittlerbäumer (Stellv. Vorsitzende), Herr Herten, Frau Garwers, Frau Föcking, Frau Fleer

Bei dem diesjährigen landesweiten Mathematikwettbewerb hat als einziger Schüler der Josefschule Jonas Benkhoff aus der Klasse 4c die nächste Runde erreicht. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihm für den Wettbewerb weiterhin viel Erfolg!

Hinweise
Noch immer dieselbe Telefonnummer??
Sollte sich Ihre Telefonnummer geändert haben, geben Sie uns doch bitte Nachricht. Am besten erreichen Sie uns im Büro über Email!: info@josefschule.ahaus.de

Immer mehr Eltern machen dankenswerter Weise davon Gebrauch, Ihre Kinder übers Internet / http://Josefschule-ahaus.com / bei Krankheit zu entschuldigen. Auf unserer Homepage können Sie die Rubrik Entschuldigungen entdecken. Sie erleichtern uns so die Arbeit!

In der Josefschule erhalten in den nächsten 1 ½ Jahren die Lehramtsanwärterinnen (LAA) Frau Schüttert und Frau Konnemann ihre Ausbildung. Zunächst unterrichten sie noch in Begleitung ihrer Ausbildungslehrerinnen; mehr und mehr müssen die Kolleginnen dann selbst unterrichten. Wir heißen die Kolleginnen herzlich willkommen.
Außerdem absolvieren an unserer Schule gegenwärtig zwei Schülerinnen der Lise Meitner Schule ihr Praktikum. Sie betreuen zudem Kinder in der JOGS. Frau Kottig und Frau Heyming bleiben noch bis zum 2. März bei uns.
Wir wünschen allen viel Erfolg bei ihrer Ausbildung.

 

Im Jahre 2012 feiert die Josefschule ihr 60 jähriges Bestehen. Bisher gibt es folgendes Festprogramm (Woche vom 18.6. -22.6.2012)

  1. Am 22.6.2011 kommen die „Trommler“. Die Trommler haben schon an vielen anderen Schulen viele Kinder, Eltern und Lehrerinnen begeistert. Morgens unterrichten sie in Worhshops die Kinder und nachmittags ab 14.00 Uhr findet mit allen Eltern und Lehrerinnen das Trommler - Konzert auf dem Schulhof oder in der Turnhalle statt.
  2. In dieser Festwoche wollen wir auch wieder unseren Schulwanderweg gehen. Diesmal wandern wir mit allen Kindern von Graes nach Ahaus.
  3. Außerdem wirdl es in dieser Woche erneut einen Spieletag geben. Einzelheiten werden noch vorbereitet.
  4. Für alle Lehrerinnen und Lehrer, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für alle Erzieherinnen und Erzieher und alle Ehemaligen findet am Donnerstag, dem 21.6.2012 ein gemeinsamer Abend statt.

Wir sind für weitere Anregungen dankbar.

Zum 1.1.2012 ist unser Hausmeister Johannes Witte in den verdienten Ruhestand gegangen. Herr Witte wurde von allen Lehrerinnen und Kindern mit allen guten Wünschen für seinen Ruhestand verabschiedet. Eine offizielle Verabschiedung soll noch erfolgen. Nachfolger für Herrn Witte wurde Herr Josef Marpert, der schon Hausmeister der Josefschule in Ahaus ist. Er wird demnächst morgens von einer/ em weiteren Mitarbeiter/ in unterstützt.

Mit freundlichen Grüßen
Für das Kollegium
Josef Pieper. Rektor

P.S: Die Elternbriefe erscheinen auch im Internet. Da können Sie auch Vordrucke und viele andere Dinge sehen und erfahren. Besuchen Sie uns auf unsere Seite: http://Josefschule-ahaus.com

 

 


Elternbrief Nr. 97 – Januar 2012

 

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2012.

Die Halbjahreszeugnisse des Schuljahres 2011 / 2012 werden am Freitag, dem 10.2.2012, ausgeteilt. Der Unterricht endet – anders als in den vergangenen Jahren – erst nach dem normalen Unterricht.


 

Am Donnerstag, dem 16.2. 2012, feiern wir in der Schule Karneval. "Jetzt geht's richtig loooos…..!
Zu uns kommt ein Unterhaltungskünstler, der den Kindern viel Freude bereiten wird. Die Kinder sollen sich mit 3 € an den Kosten beteiligen. Den Rest übernimmt die Schule.
Dem Karneval folgt der Aschermittwoch. Wie in all den vorigen Jahren findet auch in diesem Jahr der "Aschermittwochslauf" in Graes statt. Wir wollen uns wieder alle daran beteiligen, damit der Lauf auch in diesem Jahr ein Erfolg wird.

 

Die Klasse 3a und Frau Stüber beteiligen sich weiterhin am Projekt "Kultur und Schlösser". Sie nehmen am Sonntag in der Burg Nienborg am Neujahrsempfang teil. Dort werden auch Frau Wolfering und Frau Dr. Frede zu den Erlebnistagen der Grundschüler Bilder zeigen und erläutern.

 

In der Schulpflegschaft der Josefschule sind im Schuljahr 2011 / 2012 folgende Eltern vertreten: Herr Thesing (Vorsitzender), Frau Wittlerbäumer (Stellv. Vorsitzende), Herr Herten, Frau Garwers, Frau Föcking, Frau Fleer

 

Bei dem diesjährigen landesweiten Mathematikwettbewerb hat als einziger Schüler der Josefschule Jonas Benkhoff aus der Klasse 4c die nächste Runde erreicht. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen ihm für den Wettbewerb weiterhin viel Erfolg!

 

 

In Graes liegt die erste Ausgabe der Schülerzeitung "Josef Kidz" vor. Kinder aus der dritten und vierten Klasse haben unter der Leitung von Frau Rosen und Frau Köhler in der Arbeitsgemeinschaft eine Schülerzeitung der Josefschule verfasst. Die Zeitung enthält ein großes Spektrum von Informationen. So finden wir darin Geburtstagslisten der Kinder, ein Interview mit Frau Flamm, Schülerwitze und sonstige Neuigkeiten. So berichtet die Zeitung auch von der Verabschiedung von Herrn Johannes Witte. Herr Witte bedankte sich bei seiner Verabschiedung mit Coca Cola Schnullern. Wir sind alle schon gespannt, wie die nächste Nummer der Zeitung aussehen wird.

 

In der Josefschule erhalten in den nächsten 1 ½ Jahren die Lehramtsanwärterinnen (LAA) Frau Schüttert und Frau Konnemann ihre Ausbildung. Zunächst unterrichten sie noch in Begleitung ihrer Ausbildungslehrerinnen; mehr und mehr müssen die Kolleginnen dann selbst unterrichten. Wir heißen die Kolleginnen herzlich willkommen.
Außerdem absolvieren an unserer Schule gegenwärtig zwei Schülerinnen der Lise Meitner Schule ihr Praktikum. Sie betreuen zudem Kinder in der JOGS. Frau Kottig und Frau Heyming bleiben noch bis zum 2. März bei uns.
Wir wünschen allen viel Erfolg bei ihrer Ausbildung.

 

Im Jahre 2012 feiert die Josefschule ihr 60 jähriges Bestehen. Bisher gibt es folgendes Festprogramm (Woche vom 18.6. -22.6.2012)

  1. Am 22.6.2011 kommen die "Trommler". Die Trommler haben schon an vielen anderen Schulen viele Kinder, Eltern und Lehrerinnen begeistert. Morgens unterrichten sie in Worhshops die Kinder und nachmittags ab 14.00 Uhr findet mit allen Eltern und Lehrerinnen das Trommler - Konzert auf dem Schulhof oder in der Turnhalle statt.
  2. n dieser Festwoche wollen wir auch wieder unseren Schulwanderweg gehen. Diesmal wandern wir mit allen Kindern von Graes nach Ahaus.
  3. Außerdem wirdl es in dieser Woche erneut einen Spieletag geben. Einzelheiten werden noch vorbereitet.
  4. Für alle Lehrerinnen und Lehrer, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für alle Erzieherinnen und Erzieher und alle Ehemaligen findet am Donnerstag, dem 21.6.2012 ein gemeinsamer Abend statt.

Wir sind für weitere Anregungen dankbar.

 

 

Zum 1.1.2012 ist unser Hausmeister Johannes Witte in den verdienten Ruhestand gegangen. Herr Witte wurde von allen Lehrerinnen und Kindern mit allen guten Wünschen für seinen Ruhestand verabschiedet. Eine offizielle Verabschiedung soll noch erfolgen. Nachfolger für Herrn Witte wurde Herr Josef Marpert, der schon Hausmeister der Josefschule in Ahaus ist. Er wird demnächst morgens von einer/ em weiteren Mitarbeiter/ in unterstützt.


Mit freundlichen Grüßen
Für das Kollegium
Josef Pieper. Rektor

 


Elternbrief Nr. 96 – September 2011

 

Liebe Eltern!

Ich heiße Sie herzlich im neuen Schuljahr mit Ihren Kindern in unserer Josefschule willkommen.  88 Kinder beginnen ihre Schulzeit in Ahaus und Graes. In Ahaus unterrichten Frau Nitsche und Frau Engelsing, in Graes Frau Rosen jeweils ein erstes Schuljahr. Alle Beteiligten freuen sich auf das neue Schuljahr. Wir wünschen vor allem den Erstklässlern alles Gute und viel Freude beim Lernen.

Die Eltern, die zum ersten Mal  ein Kind in unserer Schule eingeschult haben, möchten wir darauf hinweisen, dass wir in unregelmäßigen Abständen Elternbriefe herausgeben, um wichtige Informationen zu übermitteln. Sie können sich auch im Internet  auf unserer Webseite kundig machen.  Unter dieser Adresse „http://josefschule-ahaus.com/“ können Sie die neuesten Infos erfahren. Auch die Elternbriefe werden dort veröffentlicht.

Die Ganztagsschule in Ahaus befindet sich in unserem Anbau. Ab sofort sind auch die ersten Jahrgänge im Hauptgebäude untergebracht. In der JOGS hat es in den Ferien einige Investitionen gegeben, da die Anzahl der Kinder dort rasant gestiegen ist. Teilweise befinden sich schon 50% einer Klasse in der JOGS. Wir werden in Kürze einen „Tag der Offenen Tür“ organisieren, damit alle Eltern sich von der Qualität der JOGS (Josefschule Offene Ganztagsschule) überzeugen können. Die Leiterin der JOGS ist Frau Speckmann und unter der Telefonnummer 4298804 ab 12.00 Uhr erreichbar.

Josef Pieper , Rektor

 

Ferien und freie Tage Schuljahr 2011/2012

Tag der Einheit

3.10.2012

 

Herbst 2011

24.Okober

5.November

Weihnachten 2010/11

23. Dezember

6. Januar 2012

Ostern 2012

2.April

14. April

Pfingstdienstag  2012

29.5.

 

Sommer 2012

9.Juli

21.August

Rosenmontag

20.2.2012*

 

Nach Himmelfahrt

18.5.2012*

 

Nach Fronleichnam

8.6.2012*

 

* bewegliche Ferientage

 

Die ersten Elternabende finden an folgenden Terminen statt:
26.9.2011 für die vierten Klassen
27.9.2011 für die dritten Klassen
28.9.2011 für die zweiten Klassen
29.9.2011 für die ersten Klassen
jeweils in den Klassenräumen der Kinder

in Graes beginnend jeweils um 20.00 Uhr , in Ahaus um 19.30 Uhr


Die Schulpflegschaft trifft sich zum ersten Mal am 11.10. 19.00 Uhr. Anschließend soll die Schulkonferenz gegen 20.00 Uhr tagen. Zu diesen Terminen wird noch gesondert eingeladen.

 

 

Versicherungsschutz:

W ährend der Unterrichtszeit und auch auf dem Schulweg sind Ihre Kinder (alle) durch den Gemeindeunfallverband versichert. Eine Bestimmung, wonach Kinder des 1. Schuljahres auf dem Schulweg begleitet werden müssten, gibt es nicht.

Der Schulweg (Weg zwischen Schule und Wohnung) fällt nicht in den Aufsichtsbereich der Schule. ( VV zu VV § 57 Abs. 1 ) Für den Schulweg sind die Erziehungsberechtigten zuständig.

Sollten Sie mit Ihrem Kind nach einem Unfall, der sich in der Schule oder auf dem Schulweg ereignet hat, einen Arzt aufsuchen, so bitten wir darum, den Unfallvorgang unverzüglich  (in der Regel am anderen Tag) der Schulleitung (Büro) zu melden. Jeder Unfall muss aufgenommen werden.

 

In unserer Schule machen auch immer mal wieder junge Leute ihr Praktikum. Wir wollen dazu beitragen, dass der Nachwuchs in der Schule und anderswo gesichert ist. Gegenwärtig sind einige Praktikantinnen im Hause.

 

VERA – Ergebnisse
Noch sind nicht alle Ergebnisse der landesweiten Vergleichsarbeiten eingegangen.

 

Ganz wichtig:

Bitte geben Sie immer die aktuellen Telefonnummern in der Schule (Büro und Klassenlehrerin) bekannt. Bei Unfällen brauchen wir immer Ihre Telefonnummer und auch eine Notrufnummer!

 

Auch in diesem Halbjahr sammeln wir wieder für die Kopien der Kinder 2,50 € ein. Wir bitten diesen Betrag  in der Woche vom 26.9. – 29.9.2011 bei der Klassenlehrerin einzureichen. Sie können das Geld auch am Elternabend abgeben.

Gesundes Frühstück
Eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen ist ein gesundes Frühstück. Dazu gehören Butterbrote, Obst und Milchgetränke.
In der Schule trinken Kinder gerne Kakao und Milch. Für die jeweils kommenden zwei Wochen werden am Mittwoch 4 € für Kakao, Vanille und Erdbeermilch  eingesammelt und für Milch 3,50 €.

Ein Hinweis für Autofahrer / innen in Ahaus, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen: Bitte parken Sie Ihr Auto nicht auf dem Parkplatz direkt vor der Schule. Diese Plätze werden für die Lehrerinnen gebraucht. Die Lehrerinnen müssten sonst weit entfernt von der Schule parken!

 

Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir eine erfolgreiche Schulzeit.
IhrKollegium und Schulleitung der Josefschule

 

Sprechzeiten im Büro / Bürozeit:

  1. Mo, Mi – Fr  von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr in Ahaus
  2. Di von 8.00 Uhr – 10 Uhr in Graes,
    Di 10.15 – 12.00 Uhr in Ahaus

 

 


Elternbrief Nr. 95 – Juli 2011

 

Liebe Eltern!

Nur noch wenige Tage, dann ist das Schuljahr zu Ende und für uns alle beginnen die verdienten Ferien. Blicken wir auf das Schuljahr zurück, sehen wir neben dem täglichen Unterricht sehr viele bemerkenswerte Aktionen und Projekte der Klassen. Manches davon können Sie auch auf unserer Homepage lesen. Beim landesweiten Mathematikwettbewerb haben unsere Schüler hervorragende Plätze belegt. Auch beim Känguru – Wettbewerb in Mathematik konnten unsere Kinder 2. und 3. Plätze belegen.

Darüber hinaus sind unsere großen Schulveranstaltungen wie der Lesewettbewerb, der Schwimmwettkampf in der Stadt, der Malwettbewerb sowie das große Sportfest gut gelungen. Besonders hervor zu heben ist auch der 1. Platz unserer Mädchen - Fußballmannschaft beim Pokalturnier der Ahauser Grundschulen und der sehr erfolgreiche Aschermittwochslauf der Marienschulkinder in Graes. Erneut konnten wir Pfarrer Uche aus Nigeria begrüßen, der sich sehr herzlich bei den Kindern in Graes und bei Frau Büning bedankte.

Zum ersten Mal haben wir eine große Schulwanderung unternommen. Sie hatte das Motto „Wir gehen aufeinander zu“. So sind denn Kinder aus Ahaus nach Graes gelaufen und die Kinder aus Graes haben uns unterwegs abgeholt. Das war eine großartige Geste und die Kinder haben sich sehr gefreut. Unterwegs konnten wir bei der Familie Könning in Graes eine wohl verdiente Pause mit allerlei Erfrischungen machen.

Unsere Fördervereine in Ahaus und Graes ermöglichen uns immer wieder Ausgaben, die so nicht möglich gewesen wären. So konnten wir z.B. die Leseoasen in Ahaus und Graes mit zusätzlichen Büchern ausstatten. Außerdem halfen die Vereine bei der Finanzierung der Hausaufgabenbetreuung, bei den Gruppen 8 -13 und in der Offenen Ganztagsschule. Unser Förderverein in Ahaus ist ja auch Träger der JOGS. Mit der Leiterin Frau Speckmann und den anderen Damen hat sich die Ganztagsschule und die Übermittagbetreuung sehr gut weiter entwickelt. Die Schülerzahlen dort nehmen rapide zu. Schon fast jedes dritte Kind ist Schüler in der Ganztagsschule.

Dankbar sind wir auch für die Elternlotsen an der Hauptstraße in Graes. Jeden Morgen stehen Eltern bereit, die den Kindern den Übergang über die Straße sicherer machen.

Für all dieses möchte ich Ihnen und den Kolleginnen ein großes Dankeschön aussprechen. Ohne Sie wären diese Highlights des Schuljahres einfach nicht machbar. Sie alle haben mitgeholfen, dass die Zielsetzungen der Schule im unterrichtlichen und im erzieherischen Bereich erreicht werden können. Es ist mir und allen Verantwortlichen ein besonderes Anliegen, dass die Zusammenarbeit im nächsten Schuljahr aufrechterhalten und weiter intensiviert wird.

Die Schulleitung an unserer Schule ist immer noch nicht komplett. Bisher hat sich niemand um die Stelle der Konrektorin / des Konrektors beworben. Ich bin deswegen den Kolleginnen Frau Nitsche und Frau Thiemann, die in professioneller Manier die Vertretung für die Konrektorin übernommen haben, sehr dankbar für ihren unermüdlichen Einsatz.

Am Donnerstag vor den Ferien findet der Spieletag in der Schule statt. Anschließend folgt die Theater-Aufführung unserer Theater – AG (Als Dornröschen zweimal wachgeküsst wurde“)

Die Zeugnisse gibt es für die Klassen 1 - 3 am Montag, dem 18.7.2011. Die Kinder erhalten eine Kopie des Zeugnisses. Wir bitten die unterschriebene Kopie gegen das Original des Zeugnisses im Laufe der Woche bei der Klassenlehrerin auszutauschen. Wenn Sie wollen, können Sie auch vorher mit der Lehrerin einen Gesprächstermin über das Zeugnis vereinbaren. Die Kinder des vierten Schuljahres erhalten die Zeugnisse am letzten Schultag, dem 22.7.2011, nach der dritten Stunde durch die Klassenlehrerin.

Für die Erstklässler in Ahaus beginnt der Schultag am 8.9.2011 mit dem Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche St. Josef. Anschließend ca. 10.30 Uhr treffen sich alle Kinder und Eltern und Großeltern in der Turnhalle zur Begrüßung an der Josefschule. Für die Erstkläßler in Graes beginnt der Schultag am 8.9.2011 in der Kirche St. Josef Graes mit dem Einschulungsgottesdienst um 9.00 Uhr . Anschließend treffen sich alle Kinder und Eltern und Großeltern in der Turnhalle. In Graes und in Ahaus beginnt danach die erste Unterrichtsstunde. Die Eltern erhalten in der Zwischenzeit eine Erfrischung und nehmen ihre Kinder anschließend wieder mit nach Hause.

Den Schülern, die unsere Schule verlassen, wünsche ich viel Erfolg für Ihre weitere schulische und persönliche Zukunft. Ihnen und allen Schülern in den bevorstehenden Ferien eine gute Erholung und ein gesundes Wiedersehen zum Schuljahresbeginn.

Ihr Josef Pieper, Rektor

 

 

 

 


Elternbrief Nr. 94 – Juni 2011

 

 

Liebe Eltern!

Ich möchte aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass es wegen der hohen Temperaturen in den nächsten Sommertagen zu Freistunden für die Kinder kommen kann. Bei „Hitzefrei“ kommen Ihre Kinder dann eher nach Hause als gewohnt. Leider kann Hitze nicht vorhergesagt werden.

Für die Kinder in der Ganztagsschule gibt es kein „Hitzefrei“.
Die Kinder sind in jedem Fall wie gewohnt untergebracht.

Am Mittwoch, dem 8.6. fand das diesjährige Fußballturnier der Ahauser Grundschulen in Alstätte statt. Unsere Mädchenmannschaft aus Ahaus hat den 1. Platz errungen. Wir gratulieren den Fußballerinnen ganz herzlich. Wir werden die Trainerin Frau Schröer und die Mannschaft in nächster Zeit ehren. Der Pokal steht jetzt erneut für 1 Jahr in der Josefschule.

Seit dem 7.6.2011 unterrichtet Frau Christiane Rosen an unserer Schule. Wir freuen uns über die neue Kollegin und heißen sie herzlich willkommen.

 

Ihnen und Ihren Kindern ein schönes Pfingstfest.
Ihr Josef Pieper


 


Elternbrief Nr. 92 – Mai 2011

 

Liebe Eltern!

Ich möchte aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass es wegen der hohen Temperaturen zu Freistunden für die Kinder kommen könnte. Ich möchte darauf hinweisen, dass Ihre Kinder dann möglicherweise eher zu Hause sind als gewohnt.

Für die Kinder in der Ganztagsschule gibt es kein „Hitzefrei“. Die Kinder sind in jedem Fall wie gewohnt untergebracht.

Josef Pieper
Rektor


 

 


Brief des Ministeriums

 

An alle öffentlichen Schulen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen aufgrund der Presseveröffentlichungen sicherlich bekannt ist, hat der Landtag gestern Änderungen des Schulgesetzes beschlossen. So ist u. a. § 49 Absatz 2 Schulgesetz dahingehend geändert worden, dass Zeugnisse und Schullaufbahnbescheinigungen künftig keine Noten zum Arbeits- und Sozialverhalten mehr ausweisen werden. Diese Neuregelung wird in den nächsten Tagen in Kraft treten, so dass bereits die Halbjahreszeugnisse des laufenden Schuljahres und auch die Schullaufbahnbescheinigungen für die Jahrgangsstufe 13, die am 11.02.2011 bzw. 14.01.2011 ausgegeben werden, keine Noten zum Arbeits- und Sozialverhalten mehr enthalten dürfen. Die entsprechenden Zeilen in den Zeugnisformularen sind deswegen zu streichen.

Im Übrigen können (nicht aus den bisherigen Notenstufen bestehende) Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten künftig in Zeugnisse und Schullaufbahnbescheinigungen aufgenommen werden, sofern die Schulkonferenz Grundsätze zu einer einheitlichen Handhabung der Aussagen aufgestellt hat. Für die kommenden Zeugnisse bedeutet dies, dass sie Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten nur enthalten dürfen, wenn zuvor die Schulkonferenz oder die Teilkonferenz gemäß
§ 67 Absatz 4 SchulG (neu) Grundsätze zur einheitlichen Handhabung der Aussagen aufgestellt hat. Für das nächste Schuljahr werden den Schulen Hinweise zur praktischen Umsetzung der neuen Regelung gegeben.

Auch künftig sprechen die Grundschulen mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 eine Schulformempfehlung für die Sekundarstufe I in der bisherigen Form aus. Gemäß § 11 Absatz 4 SchulG (neu) ist diese Schulformempfehlung für die Eltern jedoch nicht mehr verbindlich. Das heißt, sie melden nach Beratung durch die aufnehmende Schule ihr Kind bei der Schulform ihrer Wahl an. Bei der Aufnahmeentscheidung bleibt die Schulformempfehlung unberücksichtigt. Aufgrund dieser Änderung wird das Verfahren zur Feststellung der Eignung für eine gewählte Schulform (Prognoseunterricht) nicht mehr fortgeführt.
Soweit die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der gesetzlichen Neuregelung widersprechen, sind sie aufgrund des Vorrangs des Gesetzes nicht mehr anzuwenden. Eine Anpassung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen an die neue Rechtslage wird unverzüglich erfolgen.

Die in der Schulgesetznovelle in § 66 SchulG (neu) enthaltenen Regelungen über die Zusammensetzung der Schulkonferenz (Drittelparität) treten am 01.08.2011 und damit erst zum Schuljahr 2011/2012 in Kraft, so dass keine Neuwahlen durchgeführt werden müssen.

Weitere Informationen zu der Schulgesetznovelle finden Sie auf der Homepage des nordrhein-westfälischen Landtags.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Ludwig Hecke

 

 

| zum Seitenanfang |


Elternlotsen sichern den Verkehr auch in Graes
Verkehrssicherheit ist wichtiges Anliegen der Josefschule


VerkehrshelferAußergewöhnlich viele Eltern sind dem Aufruf Frau Dünnes und weiterer engagierter Mütter gefolgt und haben sich bereit erklärt, als Elternlotse (früher Schülerlotse) morgens den Übergang an der Ampel vor der Schule in Graes zu sichern. „ Die Reaktion war gewaltig. Immerhin 30 Eltern wollen sich als Verkehrshelfer betätigen. Ich danke allen Eltern, die sich gefunden haben, die Sicherheit zu erhöhen “, so Frau Dünne von den Elternvertretern der Marienschule. Der zuständige Dorfpolizist Herr Heynk hat die die erforderliche Schulung übernommen. So ist es schon in dieser Woche zum ersten Einsatz der Elternlotsen kommen.

Ebenso fand im Rahmen der Sicherheit im Straßenverkehr eine Überprüfung der Fahrräder statt. Der Förderverein der Marienschule hat diese Aktion finanziell unterstützt, damit alle Kinder mit ihren Fahrrädern in der dunklen Jahreszeit sicher am Straßenverkehr teilnehmen können. So wurden alle Fahrräder kontrolliert und teilweise auch sofort instand gesetzt. Die Firma Kestermann hat tatkräftig bei dieser Aktion geholfen.

FahrradüberprüfungUm die Verkehrssicherheit in Graes an der Schule zu erhöhen, fand zu Beginn der Woche auch ein Termin mit der Polizei Ahaus, dem Ordnungsamt der Stadt Ahaus und dem Schulleiter Josef Pieper statt. Bei diesem Termin wurde vor allem angesprochen, dass PKW und sogar LKW an der Bushaltestelle die durchgezogene weiße Linie durchfahren, um schneller an den wartenden Bus vorbei zu kommen. Im Dunkeln könnten Kinder nicht gesehen werden, so dass es zu großen gefahren komme könne. Herr Witte vom Ordnungsamt der Stadt Ahaus will dieses Thema bei der Verkehrsschau und dem Landesbetrieb Straßen mitteilen. „Es sind durchaus Veränderungen machbar, so dass es zu Verbesserungen kommen kann“, so Herr Witte von der Stadt Ahaus. Der Schulleiter Josef Pieper wies darauf hin, dass auch der freiwillige Dienst der Eltern an der Ampel die Sicherheit erhöhen werde. Die Schule werde die Eltern im jeder Hinsicht unterstützen. Bei den Eltern bedankte er sich für ihre Bereitschaft als Elternlotse mit zu helfen. Er verwies auf die Mitteilung der Deutschen Verkehrswacht, dass „es in über 50 Jahren Praxisbetrieb an den von Lotsen gesicherten Übergängen keinen einzigen tödlichen Unfall gegeben habe“.

 

Mit freundlichen Grüßen
Josef Pieper

 

| zum Seitenanfang |